Tablet oder Netbook - was lohnt sich für wen?

Logo (lifePR) (Bonn, ) Tablet-Computer erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Seit das Apple iPad im Jahr 2010 auf dem Markt erschien, gehören die flachen kleinen Rechner zu den absoluten Must-Haves. Aber können Tablet-PCs dasselbe leisten wie ein normaler Computer, und lösen sie somit in naher Zukunft die eh schon mobilen Netbooks ab? online-tarife.de weiß: Auch Tablets haben Vor- und Nachteile.

Für wen lohnt sich ein Tablet und wer sollte doch besser zum kleinen Computer im Netbook-Format greifen? Diese Frage stellte sich die Redaktion von online-tarife.de im aktuellen Ratgeber. "Tablet-Computer sind ohne Zweifel cool und überaus praktisch" bestätigt Chefredakteur Jörn Wolter, "doch sie sind keineswegs Allround-Talente, wie viele Verbraucher annehmen."

Alles so schön bunt hier

Tablets, also tragbare, tafelförmige Rechner, die sich mit dem Finger via Touchscreen bedienen lassen, sind gerade für Nutzer, die bei ihrem Computer vor allem Wert auf den Unterhaltungsfaktor legen, eine gute Wahl. Klein wie ein Netbook, leicht und flach sind Tablet-PCs immer dabei und blitzschnell gestartet. Im Nu laufen Videos auf dem Bildschirm, der Tablet-User surft durch Webseiten und hört dabei problemlos seine Lieblingsmusik. Klingt doch super, oder?

"Zu Problemen kommt es spätestens, wenn man mit einem Gerät wie dem iPad wirklich arbeiten möchte", weiß Wolter. "Denn dafür sind Tablet-Computer gar nicht konzipiert. Viele Nutzer übersehen diesen Faktor vor lauter Begeisterung über die neue Technik."

Arbeitsplatz im Kleinformat?

In der Tat, arbeiten ist mit einem Tablet schwierig. Denn diese verfügen lediglich über eine virtuelle Tastatur. Zwar lässt sich in vielen Fällen zusätzliche Hardware, wie Maus oder Tastatur anschließen, doch die Regel ist das nicht. Wer mit einem Tablet-Computer längere Texte schreiben und formatieren möchte oder Bilder bearbeiten will, stößt recht schnell an die technischen Grenzen der schicken Geräte.

Des Weiteren sind Tablets mit klassischen Smartphone Betriebssystemen ausgestattet. So zum Beispiel Android oder iPhone OS. Schon daran wird deutlich, dass ein Tablet keinen Work-Space-Rechner ersetzen soll. Besser bedient ist man dafür sicher mit einem Netbook. Diese laden nicht nur zum Tippen auf einer richtigen Tastatur ein, sie arbeiten zudem mit schlankeren Versionen der gängigen Betriebssysteme wie Windows. Damit können sie unterwegs einen vollwertigen PC, zumindest in Teilen, ersetzen.

Mobiles Entertainment-Center

"Man muss sich vorher Gedanken darüber machen, was man mit seinem Rechner tun möchte. Einen vollwertigen Computer-Ersatz kann ein Tablet vorerst noch nicht bieten, aber das will diese Art von Technik auch gar nicht. Spaß macht sie auf alle Fälle" schlussfolgert Jörn Wolter.

Weitere Argumente Pro und Contra Tablet Computer liefert der ausführliche Ratgeber unter http://www.online-tarife.de/...

Kontakt

Bo-Mobile GmbH
Matthias-Grünewald-Str. 1-3
D-53175 Bonn
Jörn Wolter
Bo-Mobile GmbH
Leiter Kommunikation & PR

Bilder

Social Media