15. Mai 2011: Internationaler Tag der Familie

junge familie (lifePR) (Berlin, ) Im September 1993 haben die Vereinten Nationen (UN) den 15. Mai als Tag der Familie proklamiert. In Zusammenarbeit wollen die UN und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Bedeutung der Familie als wichtigste Grundeinheit jeder Gesellschaft herausstellen.

In der Familie erfahren Kinder und Jugendliche Nähe und Geborgenheit, Verlässlichkeit und Solidarität. Sie lernen, die elementaren Dinge des Lebens und in einer Gemeinschaft zu leben. Sie können ihre Fähigkeiten und Grenzen erproben, erwerben soziale Kompetenz und lernen, Rücksicht zu nehmen.

Wie wichtig die Familie für die Gesundheit von Kindern ist, zeigt auch die AOK-Famillienstudie 2010. Demnach ist die Einstellung der Eltern entscheidend, da sie eine Vorbildfunktion für die Kids haben. Vor allem auf Routinen und Regelmäßigkeiten, wie gemeinsame Mahlzeiten, kommt es an, um das Risiko von Übergewicht und deren Folgeerkrankungen sowie für psychische Probleme zu reduzieren.

Mehr Informationen über die Kampagne der Vereinten Nationen gibt es auf der Website der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen: www.dgvn.de . In Deutschland gibt es aber keinen zentralen Veranstalter dieses Aktionstages.

Kontakt

AOK-Bundesverband GbR
Rosenthaler Straße 31
D-10178 Berlin

Bilder

Social Media