Getrübter Blick durch die Zimmer

Glas im Innenausbau in Europa schrumpft auch im Jahr 2010
Getrübter Blick durch die Zimmer (lifePR) (WIEN, ) Der Glasmarkt für Innenausbau ist auch nach dem Krisenjahr noch nicht auf die Beine gekommen. Nachdem der Markt schon 2009 ein deutliches Minus aufwies, ging der Markt 2010 wertmäßig um 5,5% zurück und erreichte in den Top 5 Ländern Europas (Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien und Deutschland) einen Umsatz von knapp 1,3 Mrd. Euro. Besonders hart erging es dabei Spanien, wo der Gesamtumsatz des Marktes um 22,0% schrumpfte, zeigt die aktuelle Studie von Interconnection Consulting.

Deutschland getroffen, Spanien am Boden, Italien stagniert
Der deutsche Markt verlor 2010 wertmäßig 5,9% und lag damit knapp unter dem europäischen Durchschnitt. Nur in den Bereichen Sanitär und Möbel wurde ein geringes Wachstum verzeichnet. Hingegen sackte das Segment der Innentüren nach dynamischen Wachstumsraten vor der Krise um 11,2% ab. Die Krise in Spanien und der allgemeine Rückgang der Bauaktivitäten betreffend den Markt für Glas im Innenausbau führten 2010 zu einem wertmäßigen Rückgang von 22,0% und einen mengenmäßigen Rückgang um 21,0%. Am Stärksten ging hier der Trennwandmarkt (-28,8%) zurück. Vergleichsweise gut kam der italienische Markt davon: Hier stieg der Markt sogar um 0,1% wertmäßig an und schneidet somit am Besten ab unter den Top5 Ländern. Hauptverantwortlich dafür war einerseits der unterdurchschnittliche Rückgang das größten Segments der Innentüren (-3,4%) und andererseits ein moderates Wachstum in der Bereichen Möbel (5,0%), Sanitär (4,4%) und Böden (3,6%).

Boom um Trennwände vorerst gestoppt
In Großraumbüros kamen in den letzen Jahren verstärkt Glastrennwände zum Einsatz mit mengenmäßigen Wachstumsraten bis zu 35,6%. Aufgrund der angespannten Wirtschaftssituation verwandelte sich dieser Siegeszug in ein kleines Fiasko, denn nach Einbrüchen von 14,0% (2009) und 11,4% (2010) liegt der Trennwandmarkt nun mit 3.108.000 m² klar unter dem Wert von 2006 (3.257.000 m²).

Markt auf wenige Unternehmen beschränkt
Der Markt wird von wenigen Unternehmen dominiert, darunter die größten Glashersteller wie zum Beispiel AGC, Guardian und Saint Gobain. Auffällig dabei ist die hohe Konzentration des Marktes, da die größten fünf Unternehmen mehr als 50% des gesamten Marktes wertmäßig ausmachen. Die Tendenz geht weiters zu einer Verstärkung der Konzentration, da die Krise eher die mittelständischen Unternehmen getroffen hat. Die Zukunft im Glasmarkt könnte allerdings eine entscheidende Wendung nehmen, da neue Konkurrenz aus China mit niedrigen Preisen bereits jetzt den Markt mit ihren neuen Erzeugnissen penetriert.

Erholung kommt ab 2011
Zwar wird sich der Markt für Glas im Innenausbau in Europa im heurigen Jahr wieder erholen und positive Wachstumsraten aufweisen, allerdings gibt es Unterschiede bezüglich der Stabilisierung der Märkte in den unterschiedlichen Ländern. So zeigt die Prognose von Interconnection Consulting dass in Großbritannien, Deutschland, Italien und Frankreich bereits 2011 wieder mit einem leicht wachsenden Markt zu rechnen sein wird, während man sich in Spanien diesbezüglich noch bis 2012 gedulden muss. 2013 wird der Markt aber wieder in allen Ländern Fahrt aufnehmen, in welchem er insgesamt wertmäßig um 4,2% steigen wird.

Für alle Veröffentlichungen bitten wir darum, den Link zu unserer Internetseite www.interconnectionconsulting.com als Quellenangabe einzufügen. Rückfragen nehmen wir gern telefonisch unter +43 (1) 5854623-0 oder per Email info@interconnectionconsulting.com entgegen.

Copyright: IC Consulting GmbH, Honorarfrei zur Veröffentlichung im Rahmen der Berichterstattung über die erwähnte Studie und IC Consulting.

Kontakt

INTERCONNECTION Consulting GmbH
Getreidemarkt 1
A-1060 Wien
Susanne Huber
Marketing Communication Interconnection Consulting
Emily Dominguez
Marketing Communication

Bilder

Social Media