"Jubiläumswochenende" mit großem Programm Nachbarn, Oldtimer und alte Bekannte zu Gast auf der Landesgartenschau

Auch der 100-jährige Oakland Roadster wird im Rahmen der Pinneberg Pionier auf der Landesgartenschau Norderstedt zu bewundern sein / Bildnachweis: Pinneberg Mobil (lifePR) (Norderstedt, ) Am Samstag, den 21. Mai, wird die Landesgartenschau seit genau einem Monat geöffnet haben. Zehntausende Besucher kamen in dieser Zeit nach Norderstedt, um die Attraktionen und Veranstaltungen in Feldpark, Waldpark und Seepark hautnah zu erleben. Natürlich wird auch am fünften Wochenende seit Beginn der Norderstedter Großveranstaltung ein buntes Programm auf die Gäste warten. Die Oldtimer-Rallyes Pinneberg Pionier und Pinneberg Mobil werden am Samstag und Sonntag über die Landesgartenschau fahren, während ParkGäste aus Henstedt-Ulzburg (Samstag) und Schleswig (Sonntag) erwartet werden. Freitag- und Samstagabend (20. und 21. Mai) wird bei verlängerten Öffnungszeiten (Einlass bis 23.00 Uhr) zum ParkFunkeln im Feld, präsentiert von ideenreich NORDERSTEDT, geladen.

Herz des Parkfunkelns, das an beiden Abenden von 21.30 Uhr bis Mitternacht stattfindet, ist die Illuminierung und theatrale Inszenierung "Die Große Reise" von Theater Anu auf der Wiese des Feldparks. Die Dunkelheit der Nacht wird dabei durch den kunstvollen Einsatz von Licht illuminiert und belebt: Rund 3.500 Kerzen werden die Wege eines Lichterirrgartens säumen, in dem sich die Besucher auf eine sinnliche Suche begeben können. Dabei werden ihnen Figuren begegnen, die in eindrucksvollen Bildern von ihren Träumen, vom Nicht-Weiterkommen und von ihren kleinen Inseln des Glücks erzählen. Mit der "Großen Reise" erschafft das Theater Anu - in Zusammenarbeit mit dem Theater Magica - eine poetische Platzinszenierung, ein leises Spektakel, das von der Reise des Lebens, der Suche nach Sinn und der Hoffnung, das Glück zu finden, erzählt.

Um "Die Große Reise" herum werden sowohl am Freitag- als auch am Samstagabend die Themengärten illuminiert und das Norderstedter Theater Life führt Szenen des Sommernachtstraums im Waldpark auf. Saxophonist Prince Alec wird im Feldpark derweil seinem Instrument entspannende Klänge entlocken. Auch die Gastronomie wird den Besuchern des ParkFunkelns offen stehen.

Nachdem am Freitagabend zum ersten Mal die Nacht auf dem Gartenschau-Gelände belebt wurde, steht schon am Samstag ein neuer ParkGast bereit. Konnten die Besucher bei den letzten ParkGästen aus Husum, Eckernförde und dem Herzogtum Lauenburg den Blick ein wenig in die Ferne schweifen lassen, präsentiert sich am 21. Mai Norderstedts Nachbar Henstedt-Ulzburg auf der Landesgartenschau. Die Großgemeinde zeigt, dass Gutes auch ganz nah liegen kann. Bereits auf der Seepromenade werden die Besucher von zahlreichen Vereinen und Insitutionen aus Henstedt-Ulzburg empfangen. Es präsentieren sich die Freundeskreise der Partnerstädte und Gemeinden Maurepas, Usedom, Wierzchowo und Waterlooville genauso wie der Sportverein Henstedt-Ulzburg, die SonnenKraftwerk Henstedt-Ulzburg eG, der Verein BürgerAktiv und zahlreiche weitere Vertreter der bunten Vereinslandschaft Henstedt-Ulzburgs.

Auf der großen Sparkasse Südholstein Bühne wird ein Überblick über den Kulturreichtum der Großgemeinde gegeben. Bereits um 10.00 Uhr eröffnet die Tanzgruppe Wierzchowo das Bühnenprogramm, im weiteren Verlauf des Tages kommen unter anderen auch der Feuerwehr Musikzug, der Shantychor Alstermöwen und die Tanz-, Musik- und Samba-AGs der Grundschule Rhen zum Zug. Wenn um 16.00 Uhr Jon Rock and Friends die Bühne betreten, wird Country- und Bluesfans das Herz höher schlagen. Um 17.00 Uhr tritt schließlich die Band "Black Sunfire" auf. Die Rockband überzeugt mit melodiösen Clean-Parts, treibenden Refrains und krachigen Blast-Beats - hier ist für jeden "Rocker" etwas dabei. Auf dem gesamten Gartenschau-Gelände wird derweil der Musikzug Alstergarde anzutreffen sein.

Gartenschaukennern sind sie alte Bekannte: die ParkGäste aus Schleswig. Am Sonntag präsentiert sich die Stadt, die die erste Landesgartenschau Schleswig-Holsteins vor drei Jahren ausrichtete. Es präsentieren sich Schleswiger Einrichtungen, Vereine und Akteure, um mit Musik, sportlichen Darbietungen und Infoständen auf Schleswig und seine Besonderheiten und Attraktionen aufmerksam zu machen. Mit dabei sind die "Nachtraben" und das Projekt "Plan haben", beide vom Kriminalpräventiven Rat der Stadt Schleswig, das Teddy Bär Haus, das Stadtmuseum und die Brücke Schleswig e.V. Für ein anspruchsvolles Bühnenprogramm sorgen "ChorColores", die Akrobatik-Gruppe des TSV Friedrichsberg-Busdorf und die Rhythmusgruppe Sambalegria. Nicht fehlen darf das Maskottchen der Landesgartenschau 2008 Schleswig, der Wikingerjunge Lasse. Begleitet wird er dabei vom großen Teddy aus dem Teddy Bär Haus.

Kein ausgewiesener Autoliebhaber muss man sein, um die zwei- drei- und vierrädrigen Schönheiten würdigen zu können, die im Rahmen der Oldtimer-Rallyes Pinneberg Pionier und Pinneberg Mobil die Landesgartenschau beehren. Die Ausfahrt, die schon seit Jahren regelmäßig veranstaltet wird, macht in diesem Jahr einen kurzen Stopp zwischen Feld-, Wald- und Seepark, bevor es weiter auf die Strecke durch die Kreise Pinneberg und Segeberg geht. Am Samstag gegen 15.00 Uhr werden die ersten Fahrzeuge im Rahmen der Pinneberg Pionier in das Gartenschau-Gelände am nördlichen Ausgang (Straße Moorweg) einfahren. 26 Autos und 25 der insgesamt knapp 50 Motorräder wurden vor 1945 gebaut, zwei der angekündigten Fahrzeuge feiern in diesem Jahr sogar ihren 100. Geburtstag. Südwärts geht es für die Kolonne durch die Heide und schließlich auf die Seepromenade, wo eine kurze Rast eingelegt wird. Während der Pause können Besucher die Fahrzeuge, unter anderen ein 100-jähriges Indian Big Twin-Motorrad und ein Oakland Roadster, ebenfalls aus dem Jahr 1911, begutachten. Nach dem kurzen Halt auf der Promenade verlassen die Fahrzeuge das Gelände gegen 17.00 Uhr beim Ausgang am BlütenWerk.

Am Sonntag beehrt das "Rollende Museum" die Landesgartenschau Norderstedt. Zwischen 11.00 und 13.00 Uhr werden rund 160 historische Autos und Motorräder das Gelände auf ähnlichem Weg wie tags zuvor die "Pionier" durchfahren. Wer nicht gänzlich sattelfest in Sachen Oldtimer-Namen ist, wird an beiden Tagen in den Genuss einer professionellen Anmoderation der Fahrzeuge kommen. Als Moderator konnte der ehemalige Speedway-Motorradrennfahrer und Oldtimer-Connaisseur Egon Müller gewonnen werden, der Motorradfans sicherlich noch in guter Erinnerung ist.

Kontakt

Stadtpark Norderstedt GmbH
Stormarnstraße 34
D-22844 Norderstedt
Jan Willems
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media