Daimler AG und Rolls-Royce Group plc begrüßen die Unterstützung von Tognum für ihr erhöhtes Angebot

(lifePR) (Stuttgart / London / Friedrichshafen, ) .
- Angebotspreis wird um zwei Euro auf 26 Euro je Aktie erhöht; Angebotsfrist bis 1. Juni 2011 verlängert

- Tognum begrüßt Erhöhung des Angebots; Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder beabsichtigen Annahme des Angebots vorbehaltlich einer positiven ergänzenden Stellungnahme

- Erhöhtes und finales Angebot die beste Option für alle Beteiligten

- Eckpunkte-Papier mit Zusicherungen bezüglich Fortführung von Arbeitsplätzen und Investitionen hat weiter Bestand

- Kombination von Daimler, Rolls-Royce und Tognum schafft weltweiten Marktführer

- Annahmeschwelle auf 30 Prozent gesenkt

Die Daimler AG und die Rolls-Royce Group plc begrüßen die Einigung mit der Tognum AG bezüglich des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots ihres Joint Ventures für den vollständigen Erwerb der Tognum-Aktien. Die beiden Partner werden den Angebotspreis für Tognum um zwei Euro auf 26 Euro je Aktie erhöhen. Zusätzlich wird die ursprünglich in der Angebotsunterlage verankerte Annahmeschwelle des Angebots von 50 Prozent plus einer Aktie auf 30 Prozent gesenkt. Diese Anpassungen des Angebots unterstreichen Daimlers und Rolls-Royce‘ Bekenntnis zu einer langfristigen Zusammenarbeit mit Tognum.

Aufgrund der Angebotsänderung und nach Maßgabe des deutschen Übernahmerechts verlängert sich die Annahmefrist automatisch um zwei Wochen bis zum 1. Juni 2011. Die Änderungen des Angebots werden morgen mit der Veröffentlichung auf www.engineholding-angebot.de sowie im elektronischen Bundesanzeiger vollzogen.

Vorstand und Aufsichtsrat von Tognum begrüßen die angehobene Offerte. Alle Mitglieder beider Gremien, die über Aktien von Tognum verfügen, haben angekündigt, dass sie diese in das Angebot einbringen werden. Diese Zusage erfolgt vorbehaltlich einer ergänzenden Stellungnahme nach § 27 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG), die binnen Kürze nach der Veröffentlichung des angepassten Angebots erfolgen soll.

Die Partner sind davon überzeugt, dass es keine überzeugenderen Alternativen für Tognum gibt und die gefundene Lösung im besten Interesse aller Beteiligten ist. Durch die Kombination der Stärken, des technologischen Know-Hows und des Marktzugangs der drei Unternehmen verfügt das Joint Venture über eine einzigartige Aufstellung hinsichtlich der Produkte, Dienstleistungen und Lösungsangebote weltweit. Damit wird das Gemeinschaftsunternehmen ein Weltmarktführer für Komplettsysteme im Bereich von Industriemotoren.

Im Zuge der Transaktion planen die Geschäftspartner, die bestehenden Produktionsstandorte beizubehalten. Daimler und Rolls-Royce sind überzeugt, dass die Wachstumsstrategie Arbeitsplätze sichern und neue Chancen schaffen wird. Das bereits bekannte Eckpunkte-Papier mit Zusicherungen bezüglich der Fortführung von Arbeitsplätzen und künftiger Investitionen hat weiter Bestand.

Bodo Uebber, Finanzvorstand und Mitglied des Vorstands der Daimler AG: „Die heute getroffene Vereinbarung stellt einen Meilenstein in der Firmengeschichte von Tognum dar. Mit der Anhebung des Preises haben wir dem Management und allen anderen Aktionären die Hand ausgestreckt. Dies unterstreicht unser Bekenntnis, einen zukunftsorientierten und langfristigen Ansatz zu verfolgen, ohne dabei die Interessen aller Beteiligten aus den Augen zu verlieren. Wir begrüßen die Zusicherung von Tognum, das Angebot zu unterstützen.“

Andrew Shilston, Finance Director von Rolls-Royce: “Dieses Joint Venture bündelt die Innovationskraft, Technologie und Entwicklungsexpertise dreier Weltklasse-Unternehmen. Damit beschleunigen wir das Wachstum und schaffen einen Weltmarktführer in diesem bedeutenden Bereich. Das Management von Tognum hat die industrielle Logik dieses Vorhabens von Beginn an unterstützt und wir freuen uns, dass wir nun eine Vereinbarung gefunden haben, die uns gemeinsam nach vorne bringt.“

Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.daimler.com
Social Media