Marmor aus der Toskana - Material und Inspiration der alten Meister

(lifePR) (Leipzig, ) Viele haben bereits eine der berühmten Marmorstatuen Michelangelos mit eigenen Augen gesehen. Wie der hochwertige Werkstoff abgebaut wird, wissen dagegen wohl wenige. Aus der Toskana, der beliebten Urlaubsregion in , stammt der weltbekannte Carrara- Marmor. Das Reiseportal reisen.de stellt die italienische Region und ihre Besonderheiten vor.

Viele Italienliebhaber möchten wenigstens einmal in die Toskana reisen ( http://www.reisen.de/... ). Die Region zeichnet sich nicht nur durch kulinarische Genüsse und vielfältige Natur aus, sondern auch durch bedeutende Marmorvorkommen. Das "weiße Gold" der Toskana war bereits in der Renaissance begehrt und diente den großen Meistern als Material für die schönsten und berühmtesten Skulpturen der Welt. Noch heute können Urlauber die Marmorsteinbrüche von Carrara besichtigen, in denen einst Künstler wie Michelangelo ihre Marmorblöcke selbst ausgewählt haben sollen. Die Region ist unter anderem von Pinienstränden und malerischen Meeresbuchten geprägt, die eine perfekte Urlaubskulisse bilden.

Pflanzenfreunde werden vom Botanischen Garten "Pietro Pellegrini" begeistert sein, denn dort entdecken sie die vielfältige Flora der Toskana. Zwischen Erdbeerbäumen und Aleppokiefern wachsen Ginster und Thymian in Hülle und Fülle.

Wer die Verarbeitung des wertvollen Marmors miterleben möchte, sollte die Stadt Pietrasanta besuchen. Zahlreiche Werkstätten prägen den Ort. Bildhauerpraktikanten, Souvenirhersteller und die großen Künstler finden sich hier an der Quelle des "weißen Goldes" zusammen.

Weitere Informationen:
http://www.reisen.de/...

Kontakt

Unister Holding GmbH
Barfußgäßchen 11
D-04109 Leipzig
Lisa Neumann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media