Tag des Ausbildungsplatzes 2011

Agenturen werben für Ausbildungsstellen und Bewerber/innen / Der 18. Mai ist Tag des Ausbildungsplatzes
(lifePR) (Nürnberg, ) Zum 16. Mal in Folge werben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agenturen für Arbeit morgen am Tag des Ausbildungsplatzes bei Betriebsbesuchen und Telefonaktionen um zusätzliche Ausbildungsstellen bei Unternehmen.

Dabei sieht die Lage auf dem hessischen Ausbildungsmarkt nicht schlecht aus: Den Agenturen für Arbeit in Hessen und den Jobcentern wurden im Vergleich zum Vorjahr bereits deutlich mehr betriebliche Ausbildungsstellen (plus 18,1 Prozent) gemeldet als 2010. Dem steht eine Steigerung von 2,2 Prozent bei den Bewerberzahlen gegenüber. Bis zum April waren somit 32.909 Bewerberinnen und Bewerber und 29.767 Lehrstellen gemeldet. Zum Stichtag waren noch 16.519 Stellen unbesetzt; 18.389 Bewerber/innen galten als unversorgt.

Bereits im letzten Jahr blieben bei den hessischen Betrieben bis zu vier Prozent der Ausbildungsstellen (Quelle: BIBB) unbesetzt. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich wie Dr. Frank Martin, Leiter der Regionaldirektion Hessen, feststellt:

"Obwohl es mittlerweile sehr deutlich ist, dass die betriebliche Ausbildung ein wichtiger Faktor zur Sicherung von Nachwuchs- bzw. Fachkräften ist, halten viele Betriebe immer noch an der Idee des perfekten Bewerbers fest. Angesichts rückläufiger Schülerzahlen und dem Rückgang der Erwerbspersonen in den nächsten Jahren ist dies keine kluge Entscheidung. Ich würde es begrüßen, wenn Unternehmen auch den vermeintlich schwächeren Jugendlichen eine Chance geben. Dafür werben die Mitarbeiter der Agenturen in diesem Jahr verstärkt".

Gänzlich möchte Martin aber auch die jungen Frauen und Männer nicht aus der Verantwortung nehmen:

"Junge Menschen zeigen sich leider immer noch sehr unflexibel bei der Wahl ihres Ausbildungsplatzes und scheuen oft einen Ortswechsel. Letztendlich liegt es in der Hand aller Beteiligten junge Menschen fit zu machen, um ihnen einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Dazu gehören Eltern, Schulen, Betrieben und Bundesagentur für Arbeit."

Hintergrundinformation

Im letzten Jahr warben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der hessischen Agenturen für Arbeit 2.382 zusätzliche Lehrstellen ein. Damit wurden Ergebnisse der Vorjahre nochmals deutlich übertroffen (2009: 1.478, 2008: 1.210, 2007: 1.021).

Im Ausbildungsjahr 2009/2010 standen am 30.September 2010 bei den Agenturen für Arbeit und Jobcentern 740 unversorgte Bewerber/innen 1.587 unbesetzten Ausbildungsstellen gegenüber. Hessenweit wurden zum Stichtag insgesamt 40.234 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen worden. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme von rund 800 Vertragsabschlüssen.

Kontakt

Bundesagentur für Arbeit
Regensburger Straße 104
D-90478 Nürnberg
Angela Köth
Regionaldirektion Hessen
Presse und Marketing
Social Media