Rolle der Eltern im Blick

Parchimer Plakataktion zum Thema Berufsorientierung im Bildungsministerium
(lifePR) (Schwerin, ) Im Foyer des Bildungsministeriums im Schweriner Marstall sind ab heute Plakate zu sehen, die auf unkonventionelle Weise die Eltern zum Thema Berufsorientierung ansprechen. Diese Kampagne mit Plakaten, Postkarten und Aufklebern hat die Koordinierungsstelle des Parchimer Übergangsmanagement Schule * Beruf (ParMa) gemeinsam mit Studierenden der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Wismar entwickelt.

*Das Interesse und das Engagement der Eltern ist bei der beruflichen Orientierung ihrer Kinder sehr wichtig. Mit einer solchen Plakataktion auf sehr unkonventionelle Art und Weise darauf aufmerksam zu machen, führt zu den Diskussionen und Denkanstößen, die wir brauchen*, so Bildungsminister Henry Tesch anlässlich der Eröffnung der Plakatausstellung im Foyer des Bildungsministeriums.

Vorgestellt werden Plakate, wie sie derzeit im gesamten Landkreis Parchim zu sehen sind, z.B. beim Friseur, beim Bäcker, an Bushaltestellen oder im Supermarkt mit Botschaften wie: *Mama, spül meine Zukunft nicht weg!* - das ist auf Spülkästen öffentlicher WCs zu lesen. In Apotheken heißt es *Papa, nicht für alles gibt es ein Rezept!*, beim Friseur *Mama, du siehst toll aus, meine Zukunft auch?*

Die Akteure haben bewusst eine provokante Form gewählt, um so für die entsprechende Aufmerksamkeit zu sorgen und eine Diskussion über das Thema Berufsorientierung und die Verantwortung der Eltern zu forcieren.

Kontakt

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Werderstraße 124
D-19055 Schwerin
Katrin Schwarz
Social Media