Silberpreis auf Talfahrt - Entwicklung gibt Anlass zu Spekulationen

(lifePR) (Leipzig, ) Anfang Mai 2011 ist der Silberkurs rasant gefallen, und zwar innerhalb kürzester Zeit von 48 auf 33 Dollar. Der Preis für die Feinunze sank damit um mehr als 30 Prozent. Das Börsenportal boersennews.de berichtet über die Hintergründe.

Der Silberpreis ( http://www.boersennews.de/... ) befindet sich nach wie vor in einem Tief. Durch die erhebliche Margin-Anhebung, also die erhöhten Anforderungen an die Sicherheitsleistungen, wurden weniger finanzstarke Spekulanten vom Markt gedrängt. Die New Yorker Edelmetallbörse COMEX steht aufgrund der übertriebenen Kurskorrektur in der Kritik, denn als Sicherheitsleistung für das Halten eines Silber-Futures wäre ein weitaus geringerer Prozentsatz des Marktwertes eines Silber-Kontraktes ausreichend gewesen. Vielen Anlegern ist die schwankungsanfällige Entwicklung des Silberpreises ein Dorn im Auge. Die erhöhten Sicherheitseinlagen konnten oder wollten sie nicht leisten.

Anfang der vergangenen Woche verzeichnete der Silberpreis dennoch Zuwächse. Dies mag darauf zurückzuführen sein, dass die verarbeitende Industrie wieder bereit ist, für Silber zu zahlen. Darüber hinaus soll der Bedarf an dem weißen Edelmetall in diesem Jahr um rund zehn Prozent steigen, was die Entwicklung des Silberkurses stützen dürfte. Silber bleibt außerdem eine sinnvolle Anlagemöglichkeit im Vergleich zu schwächelnden Währungen.

Weitere Informationen:
http://blog.boersennews.de/...

Kontakt

Unister Holding GmbH
Barfußgäßchen 11
D-04109 Leipzig
Lisa Neumann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media