Krebsstudie bringt genauere Erkenntnisse - Erkrankung durch Alkoholkonsum

(lifePR) (Leipzig, ) Im Bereich der Krebserkrankungen wird intensiv geforscht. Laut Statistiken erkranken allein in Deutschland jährlich über 400.000 Menschen an bösartigen Gewebeneubildungen, die überall im menschlichen Körper auftreten können. Das Versicherungsportal private-krankenversicherung.de berichtet über Erkenntnisse aus der „European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition (EPIC)“-Studie.

Die EPIC-Studie, die im British Medical Journal veröffentlicht wurde, hat erwiesen, dass das Konsumieren von Alkohol zu Krebs führen kann. Untersuchungen in Bezug auf das Gesundheitssystem ( http://www.private-krankenversicherung.de/... ) bestimmter europäischer Staaten zeigen, dass jede zehnte Krebserkrankung bei Männern durch Alkoholkonsum verursacht wird, bei Frauen sind etwa drei Prozent der Krebserkrankungen auf den Genuss von Alkohol zurückzuführen. Krebs tritt in diesen Fällen vorwiegend im Darm, in der Leber oder im oberen Verdauungstrakt auf. Auch die Brust kann betroffen sein.

In Deutschland, Großbritannien, Dänemark, Griechenland, Spanien und Italien sind im Jahr 2008 laut der EPIC-Studie etwa 57.000 Männer und 21.500 Frauen alkoholbedingt an Krebs erkrankt. Die Studie belegt, dass Alkohol – insbesondere bei exzessivem Konsum – eine krebsfördernde Wirkung hat.

Nach Empfehlungen des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung sollten Frauen nicht mehr als ein Glas alkoholischer Getränke, das heißt Bier, Wein oder Spirituosen, zu sich nehmen, bei Männern sind maximal zwei Gläser vertretbar. Am sichersten ist in jedem Fall der komplette Verzicht auf Alkohol.

Weitere Informationen:
http://news.private-krankenversicherung.de/...

Kontakt

Unister Holding GmbH
Barfußgäßchen 11
D-04109 Leipzig
Lisa Neumann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media