Folk made in Schleswig-Holstein

Landesarbeitsgemeinschaft verspricht Wochenende voll "hausgemachter" Folkmusik
(lifePR) (Norderstedt, ) Gutes muss nicht immer in der Ferne liegen. Tausende Besucher haben zum Beispiel das Gartenschau-Gelände vor ihrer Haustür zu ihrem Lieblingsplatz erkoren und verbringen viele Stunden zwischen Feld-, Wald- und Seepark. Liebhaber von Folkmusik können diese Erkenntnis ebenfalls ziehen. Denn am Wochenende 28. und 29. Mai werden auf dem Gartenschau-Gelände die melodischen Klänge des FolkFestes zu hören sein. Die Besonderheit: Auch wenn die Musik nach Südstaatenblues oder beschwingtem Irish Folk klingt - sie ist hausgemacht. Die acht auftretenden Bands kommen allesamt aus Schleswig-Holstein.

Wie schon zuletzt beim Landesmusiktag werden auch beim FolkFest die Musiker parallel an mehreren Orten auftreten. Am Samstag eröffnen um 11.00 Uhr gleich drei Bands das Wochenendprogramm und zeigen dabei gleich die enorme Bandbreite der Folkmusik. Auf der Sparkasse Südholstein Bühne nimmt die "Kankowski-Band" die Besucher mit auf eine musikalische Reise durch drei Jahrhunderte. Folkversionen von Deutschrock-Klassikern, alte deutsche Volkslieder, aber auch Walzer durchziehen das Repertoire der sechs Musiker, die im Zeitraum von 11.00 bis 13.30 Uhr auftreten. Im selben Zeitraum macht die Rendsburger Band "Mickle a do" - das ist Lowland Scottish und bedeutet "viel zu tun" - ihrem Namen auf der Bühne im Feldpark alle Ehre. Bei ihrem Auftritt darf man sich auf traditionelle und eigene Stücke freuen, die ihrerseits eine Mischung aus althergebrachten irischen und schottischen Melodien mit rockigen Rhythmen sind. Dass nicht nur Folkfans, sondern auch Folkmusiker in allen Altersklassen zu finden sind, beweisen zwei Jugendbands. So etwa die fünf Kieler von "Sominka". Trotz ihres jungen Alters sind sie bereits seit 2006 aktiv und zeigen, dass irischer Folk, Balkan-Klänge und Klezmer-Rhythmen vereinbar, tanzbar und alterslos sein können. "Sominka" tritt nacheinander im Eingangsbereich (11.00 bis 11.30 Uhr und 16.00 bis 16.30 Uhr) und auf der Seepromenade (12.00 bis 15.00 Uhr) auf. Ein weiteres junges Folk-Ensemble sind "Die Landstreicher". Die zehnköpfige Gruppe (neun Violinen, ein Kontrabass) von der Musikschule Flensburg spielt Folk aus Finnlannd und Irland, Bluegrass und mehr. "Die Landstreicher" folgen "Mickle a do" auf der Bühne im Feldpark um 14.00 Uhr und bleiben bis 16.30 Uhr.

Am Sonntag beginnt das Folkprogramm im Eingangsbereich der Gartenschau mit "Folk di Watt". Die Musiker des Trios spielen Gitarre, Banjo, Mandoline und Handharmonika, aber auch Drehleier, Säckpipa, Maultrommel, Bodhrán und Dudelsack. Ebenso beeindruckend wie ihr Instrumentarium ist ihr Repertoire: Es werden nicht nur Lieder und Tänze aus Norddeutschland, sondern auch aus Skandinavien, Schottland und Irland zu Gehör gebracht. "Folk di Watt" ist zwischen 11.00 und 11.30 Uhr im Eingangsbereich, zwischen 12.00 und 15.00 Uhr immer wieder auf der Seepromenade und von 16.00 bis 16.30 Uhr im Eingangsbereich zu hören. Auf der Bühne im Feldpark tritt von 11.00 bis 13.30 Uhr das Kieler Trio "Top it Off" auf, das ebenfalls auf einer Vielzahl von Instrumenten herzhaft und kräftig arrangierte Songs aus Großbritannien und Irland vorträgt. Auf "Top it Off" folgt auf der Bühne im Feldpark "Fideedle". Auch "Fideedle", die aus Hamburg und Norderstedt kommen, begeistern mit einer bunten Stilmischung: In ihrer Musik finden sich Spuren von irischem Shamrock, Swingjazz, Bluegrass und Klezmer. Zuhören kann man diesem Genremix von 14.00 bis 16.30 Uhr. Derweil spielen "Triptychon" akustische Musik aus allen Teilen der Welt - darunter Westcoast Blues, Cajun und Irish Folk - von 14.00 bis 16.30 Uhr auf der Sparkasse Südholstein Bühne.

Besonders auf die Vielzahl und die Qualität der Künstler ist Bernd Künzer vom Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft Folk Schleswig-Holstein e. V. stolz: "Ein FolkFest ausschließlich mit schleswig-holsteinischen Bands ist wirklich ein Novum. Wir sind dankbar, dass die Landesgartenschau uns diese Plattform gegeben hat und stolz darauf, dass wir in Schleswig-Holstein so viele so gute Künstler haben, die das gesamte Fest bespielen werden."

"Nach dem sehr erfolgreichen Landesmusiktag und vor Veranstaltungen wie dem Jazz- oder KlassikFest freuen wir uns auf das FolkFest am letzten Maiwochenende. Folk ist in allen Alterklassen im Kommen. Wir hoffen, dieser Bewegung mit unserem Wochenende voller Konzerte noch mehr Auftrieb zu verschaffen. Ich bin mir sicher, dass es nach dem FolkFest einige Fans dieser Musikrichtung mehr geben wird", ist sich auch Veranstaltungsleiterin Eva Reiners sicher.

Übersicht der Auftritte

Samstag, 28.05.

11.00 - 13.30 Uhr Kankowski-Band / Sparkasse Südholstein Bühne
11.00 - 13.30 Uhr Mickle a do / Bühne im Feldpark
11.00 - 11.30 Uhr Sominka / Eingangsbereich Seepromenade Eingangsbereich
12.00 - 15.00 Uhr
16.00 - 16.30 Uhr
14.00 - 16.30 Uhr Die Landstreicher / Bühne im Feldpark

Sonntag, 29.05.

11.00 - 11.30 Uhr Folk di Watt / Eingangsbereich
12.00 - 15.00 Uhr Eingangsbereich
16.00 - 16.30 Uhr Seepromenade
11.00 - 13.30 Uhr Top it Off / Bühne im Feldpark
14.00 - 16.30 Uhr Triptychon / Klasse! Im Waldpark
14.00 - 16.30 Uhr Fideedle / Bühne im Feldpark

Kontakt

Stadtpark Norderstedt GmbH
Stormarnstraße 34
D-22844 Norderstedt
Jan Willems
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media