Warzen entfernen so einfach wie nie?!

www.arzneimittel.de - So geht Gesundheit heute!
www.arzneimittel.de - So geht Gesundheit heute! (lifePR) (Garching, ) Meist treten sie an den Fußsohlen oder an den Fingern auf, tun nur in wenigen Fällen weh, werden jedoch meist als recht störend empfunden: Warzen. Sie entstehen durch die Infektion mit humanen Papillomviren, über winzige Verletzungen der Haut oder der Schleimhäute.

Bei Warzen handelt es sich um gutartige Wucherungen der Haut. Wird eine Warze aufgekratzt können sie sich weiter auf der Haut ausbreiten, da weitere Hautareale mit den Viren in Kontakt kommen.

Verschiedene Arten von Warzen

Am häufigsten kommen die sogenannten vulgären Warzen vor. Die auch als Stachelwarzen oder gewöhnliche Warzen bezeichnete Warzenart bildet vorerst stecknadelkopfgroße, harte Knötchen aus, die dann zunächst verhornen und sich dann auf der Haut vermehren können. Hauptsächlich treten diese Warzen an den Füßen, den Händen und den Fingern auf und werden per Schmierinfektion übertragen.

Dornwarzen und Mosaikwarzen zählen zu den Fußsohlenwarzen und werden ebenfalls durch Schmierinfektion übertragen. Während sich die Mosaikwarzen oberflächlich an den Fußsohlen oder den Zehenballen ausbreiten, wachsen Dornwarzen tief nach innen und stehen meist einzeln. Dadurch, dass Dornwarzen meist sehr großflächig in die tiefe wachsen, kann es beim Auftreten mit dem Fuß zu starken Schmerzen kommen, wenn sie an die Knochenhaut stoßen. Desweiteren werden Feigwarzen, auch Genital- oder Feuchtwarzen genannt, Pinselwarzen, Flachwarzen, Alterswarzen und Dellwarzen unterschieden.

Behandlung von Warzen

Im Handel werden unterschiedliche Präparate zur Behandlung von Warzen angeboten. Wahrscheinlich am bekanntesten ist das Wartner Warzen Spray mit dem Wirkstoff Dimethylether und Propangas. Acetocaustin Lösung enthält Monochloressigsäure, Clabin Plus Lösung enthält den Wirkstoff Salicylsäure, genauso wie Warz-ab N Lösung und als Pflaster zur Behandlung von Warzen gibt es unter anderem das Wurzeltod Warzenpflaster extra stark. Während die Wirkstoffe der einen Mittel in die Haut eindringen, dort die Hornzellen in Schichten ablösen, so dass sie nach und nach abgerubbelt werden können, setzen die anderen Präparate auf die Vereisung der Warzen mittels eines Applikators. Bei dieser Methode wird mit einem Kühlmittel die die oberste Hautschicht abgetötet, so dass die Warze mit der darunter nachwachsenden Haut herauswächst und letzten Endes abgestoßen wird. Meist funktioniert diese Anwendung jedoch nur bei oberflächlichen Warzen.

Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, sollte man es vermeiden in Schwimmbädern oder Saunen barfuß zu laufen und auf keinen Fall schon vorhandene Warzen aufkratzen.

Weitere Informationen unter www.arzneimittel.de

Kontakt

arzneimittel.de
Magdeborner Straße 14
D-04416 Markkleeberg
Daniela Raiml
PR- und Öffentlichkeitsarbeit
Marketing & PR

Bilder

Social Media