Minister Henry Tesch gratuliert der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zum 20-Jährigen Jubiläum

Kultusminister Henry Tesch gratuliert der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) anlässlich seiner Teilnahme am Jubiläumsfestakt in Berlin
(lifePR) (Schwerin, ) Minister Tesch: *Ich beglückwünsche die Deutsche Bundesstiftung Umwelt zum 20-Jährigen Bestehen, sie ist zu einer sehr wichtigen Institution und zu einem wertvollen Partner auf allen Ebenen geworden. Mit der Übernahme und Entwicklung zahlreicher Flächen hat die DBU gerade in den neuen Bundesländern einen großen Beitrag zur Überwindung der Folgen der deutschen Teilung geleistet. Zukunftsweisende Strategien des Naturschutzes können nun auf großen und zusammenhängenden Flächen verwirklicht werden, die zuvor durch militärische oder andere Fremdnutzung der Natur entzogen worden waren. Solche Gebiete gab es nach 1990 vor allem in den neuen Bundesländern. Mit der Naturerbe - GmbH hat die DBU zugleich ein wirksames Arbeitsinstrument geschaffen, das wissenschaftlich begründete Entwicklungsziele für diese Gebiete erarbeitet und sie in der Landschaft umsetzt.*

Minister Tesch drückt seine Hoffnung aus, dass durch die enge Zusammenarbeit zwischen der DBU und der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern auch auf den Flächen um Peenemünde in einzigartiger Weise die Ziele der Denkmallandschaft und der Renaturierung einer vielfach von Menschen überformten Naturlandschaft miteinander in Einklang gebracht werden können. In diesem Zusammenhang dankt Minister Tesch der DBU für die Errichtung eines Beirates zur Begleitung dieser Pläne in Peenemünde, in dem sowohl das Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern als auch die Historisch-Technische-Museum Peenemünde GmbH ihre Mitarbeit zugesagt haben.

Wie die DBU ihre Umwelt- und Naturschutzziele auch mit Aspekten eines modernen Denkmalschutzes verbinden kann, zeigt sie auch an vielen anderen Stellen, so z.B. bei der Verwirklichung von modernen Energiekonzepten an historischen Gebäuden und Denkmalen.

*Als Denkmalschutzminister wünsche ich der DBU und der Naturerbe-GmbH noch viele spannende, herausfordernde Projekte in Mecklenburg-Vorpommern und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit*, so Minister Tesch weiter.

Kontakt

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Werderstraße 124
D-19055 Schwerin
Torsten Heil
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M
Pressestelle
Social Media