Bundesregierung will Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien erhöhen

Parlamentarischer Staatssekretär Kues und Staatsministerin Böhmer informieren sich über Bildungspatenschaftsprojekte / Aktionstag im deutschen Technikmuseum Berlin
(lifePR) (Berlin, ) Mit einem bundesweiten Aktionstag laden das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration heute (Mittwoch) zu den "Bildungspatenschaften direkt - gemeinsam aktiv!" ein. Im Deutschen Technikmuseum Berlin trafen der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Dr. Herrmann Kues, und die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Prof. Dr. Maria Böhmer, auf Paten sowie Kinder und Jugendliche aus Berliner Patenschaftsprogrammen, um sich über deren Projekte zu informieren. "Die Bildungspatenschaften sind für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft von großem Wert", sagte der Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Hermann Kues. "Ich danke deshalb allen Mentorinnen und Mentoren, die Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund in ihrer persönlichen und schulischen Entwicklung begleiten und sie bei der beruflichen Orientierung beraten. Ob die Hilfe darin besteht, den jungen Menschen beim Deutschlernen zu helfen, sie bei den Hausaufgaben zu unterstützen oder ihnen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz mit Rat und Tat zur Seite zu stehen - durch dieses persönliche Engagement werden die Startchancen von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien erleichtert und ihre Bildungschancen wesentlich erhöht."

"Bildungspatenschaften sind gelebte Integration. Mit ihrem großen Engagement fördern die Patinnen und Paten die Talente von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien und ermöglichen ihnen den Aufstieg. Das ist ein Gewinn für die jungen Migranten und für die Bildungspaten selbst, die erkennen, wie wirkungsvoll ihr Handeln ist.Für das Gelingen von Integration ist der Einsatz aus der Mitte der Gesellschaft unverzichtbar. Der Staat allein kann nur  den Rahmen setzen. Mit Leben muss er von allen gefüllt werden. Der heutige Aktionstag bietet eine hervorragende Möglichkeit, das herausragende Engagement der ehrenamtlichen Bildungspaten zu würdigen. Und zugleich neue Patinnen und Paten für die vielen Projekte in ganz Deutschland zu gewinnen", sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Prof. Maria Böhmer.

Am bundesweiten Aktionstag des Programms "Aktion zusammen wachsen" werden Patenschafts- und Mentoringprojekte für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Aktivitäten zum Aktionstag sind vielfältig: Sie reichen von Vorlese-, Erzählnachmittagen und Filmvorführungen bis hin zu Engagement- und Patenschaftsbörsen. Bibliotheken, Museen, Schulen, Kindergärten oder Kindertagesstätten stellen dafür ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

Der Aktionstag findet in diesem Jahr zum zweiten Mal im Rahmen der "Aktion zusammen wachsen" statt. Mit der "Aktion zusammen wachsen - Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern" unterstützt das Bundesfamilienministerium in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration bestehende Patenschaftsprojekte für junge Menschen mit Migrationshintergrund und regt die Gründung neuer Projekte an. "Aktion zusammen wachsen" möchte die Arbeit der Patenschaften erleichtern, sie mit nachhaltigen Angeboten unterstützen und miteinander vernetzen. In die bundesweite Projektdatenbank bei der Bundesservicestelle in Köln haben sich mittlerweile rund 800 Projekte eingetragen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bmfsfj.de <http://www.bmfsfj.de>.

Kontakt

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Glinkastraße 24
D-10117 Berlin
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen un
Social Media