Aktion Gesunder Rücken e.V.: Ein guter Büro-stuhl hat seinen Preis

Stiftung Warentest bewertet Schreibtischdrehstühle
Testsieger bei Stiftung Warentest: Sedus netwin (lifePR) (Selsingen, ) Gute Bürostühle? Kein Problem. Die gibt es doch günstig in jedem Bau- und Möbelhaus zu kaufen! Mit dieser Einschätzung liegt man weit daneben, wie Stiftung Warentest jetzt in einem Test herausfand. Von 14 getesteten Schreibtischdrehstühlen schnitt die Hälfte mit "mangelhaft" ab. Nur zwei Stühle wurden mit "gut" bewertet.

Besonders mangelnde Sicherheit, fehlende Ergonomie und scharfe Kanten führten zum insgesamt schlechten Ab-schneiden. Wichtigstes Kriterium zur Bewertung: Ein guter Drehstuhl muss den Rücken entlasten. Denn langes unbewegliches Sitzen führt zu Schmerzen und Verspan-nungen. Schon jetzt leiden viele "Schreibtischtäter" unter Rückenschmerzen.

Wichtig: Der Stuhl muss sich an die natürliche Körperhaltung anpassen. Dafür ist zum Beispiel ein verstärktes, einstellbares Rückenpolster im Lendenwirbelbereich oder eine verstellbare Beckenkammabstützung sinnvoll. Auch Armlehnen sorgen für Entlastung. Der Testsieger "Netwin nw-100" der Firma Sedus ist mit 510 Euro zwar nicht ganz billig, erfüllt aber genau diese Anforderungen.

"Sedus Netwin" wurde auch von der Aktion Gesunder Rücken e.V. mit dem begehrten AGR-Gütesiegel ausgezeichnet - ein besonderes Qualitätsmerkmal für rückengerechte Alltagsgegenstände. Detlef Detjen von der AGR: "Beim Kauf von Büromöbeln zu sparen, heißt an der Gesundheit zu sparen. Ergonomische Büromöbel, die sich optimal den jeweiligen Bedürfnissen anpassen, haben ihren Preis."

Tipps beim Kauf

Kaufen Sie in einem Fachgeschäft für Büromöbel. Dort bekommen Sie meistens eine bessere Beratung und können auch verschiedene Modelle ausprobieren. Es gibt auch Fachhändler, die von der Aktion Gesunder Rücken e.V. geschult wurden. Diese erkennen Sie an dem "AGR-Türschild" (siehe auch www.agr-ev.de/fachgeschaefte).

Achten Sie darauf, dass der Bürostuhl individuell eingestellt werden kann. Vor allem die Sitzhöhe und -tiefe, Höhe und Anlehndruck der Rückenlehne und die Armstützen sollten verstellbar sein. Dabei sollte die Sitzfläche so hoch sein, dass Ober- und Unterschenkel einen 90-Grad-Winkel bilden. Außerdem sollte man so weit hinten sitzen, dass der Rücken die Lehne berührt. Die Sitzfläche ist richtig eingestellt, wenn zwischen Kniekehle und Vorderkante noch etwa 2-3 Finger breit Platz ist. Die Unterarme müssen so auf der Armlehne liegen, dass sie zu den Oberarmen im rechten Winkel stehen.

Bewegung ist wichtig: auch im Büro

Die Zeiten, in denen man den ganzen Tag unbeweglich vor dem Schreibtisch saß, sind endgültig vorbei: "Versuchen Sie möglichst viel Dynamik in Ihren Büroalltag zu integrieren", so Detlef Detjen. "Stehen Sie beim Telefonieren auf oder gehen Sie herum. Schicken Sie Ihren Kollegen nicht immer nur E-Mails, sondern schauen Sie einmal persönlich vorbei. Platzieren Sie Faxgerät und Drucker an zentralen Orten, jedes Fax, jeder Brief bringt dann automatisch Bewegung. Viele Tätigkeiten lassen sich auch im Stehen durchführen, hier hilft z. B. ein Stehpult oder ein höhenverstellbarer Schreibtisch."

Weitere Informationen zum Thema Rücken und zum AGR-Gütesiegel, wie die umfangreiche Broschüre "Ergonomie-Ratgeber" und die Zeitschrift "Rücken Signale", sind zum Preis von 9,95 Euro bei der AGR (auch unter www.agr-ev.de/...) erhältlich.

Kontakt

Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V.
Postfach 103
D-27443 Selsingen
Detlef Detjen
Pressesprecher / Direktorium

Bilder

Social Media