Ein Sozialunternehmen nimmt seinen Betrieb auf

14 Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen geschaffen
(lifePR) (Peiting-Herzogsägmühle, ) Ein Sozialunternehmen, in dem Menschen, die aus den verschiedensten Gründen lange arbeitslos waren, eine Möglichkeit zur Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt bekommen, haben zehn Gesellschafter gemeinsam in Landsberg am Lech gegründet.

Unter dem Namen "BiLL - Beschäftigungsinitiative Landsberg am Lech" wurde am Galgenweg 2 ein soziales Kaufhaus eröffnet, in dem gut erhaltene Gebrauchtwaren wie Möbel, Haushaltsartikel und Spielsachen angeboten werden. Zudem bietet BiLL die Abholung von sperrigen Möbeln und Hausrat an, organisiert Transporte und Umzüge, macht Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen möglich und hilft bei haushaltsnahen Dienstleistungen. "Bei BiLL habe ich endlich wieder eine Arbeitsstelle gefunden - nach langer Arbeitslosigkeit, die bei mir mit einer Suchterkrankung einherging. Für mich ein erster Schritt, wieder Fuß zu fassen", berichtet Herr F. stolz. Als einer der ersten Angestellten hat er mit geholfen, die Angebote von BiLL aufzubauen.

Als Ziel für das Sozialunternehmen nennen die Gesellschafter ein Beschäftigungs- und Integrationsangebot für Menschen, die durch persönliche oder soziale Probleme, Langzeitarbeitslosigkeit sowie eine psychische oder andere Art von Behinderung keine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt haben. Geboten wird ein befristetes Beschäftigungsverhältnis zur Wiedergewinnung eines angepassten Leistungsvermögens, Unterstützung beim Übergang in den allgemeinen Arbeitsmarkt oder ein Arbeitsverhältnis bei dauerhaft gemindertem Leistungsvermögen.

Als Sozialunternehmen bietet BiLL die Möglichkeit, dass Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen gleichberechtigt zusammen arbeiten. Gut erhaltene Gebrauchtwaren werden nicht entsorgt, sondern wieder verwertet. Sozial ist BiLL auch für die Kundschaft - durch günstige Preise. Das Sozialunternehmen BiLL ist entstanden durch die Kooperation freier Träger und Gebietskörperschaften. Es ist eine selbstständige, gemeinnützige GmbH, gegründet durch Herzogsägmühle, Innere Mission München - Diakonie in München und Oberbayern e.V.; den Caritasverband für den Landkreis Landsberg am Lech; den Landkreis Landsberg am Lech; die Stadt Landsberg am Lech; den Markt Kaufering; die Lebenshilfe Landsberg; das Ökumenische Sozialzentrum St. Martin; die Katholische Jugendfürsorge, das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Landsberg am Lech und die Regens-Wagner-Stiftung Holzhausen.

Unterstützung kann BiLL in vielerlei Hinsicht entgegengebracht werden: Durch den Einkauf im Sozialkaufhaus und Beauftragung der verschiedenen Dienstleistungen, durch Sachspenden, Geldspenden und ehrenamtliche Mitarbeit.

Die BiLL gGmbH ist vom Finanzamt Kaufbeuren als unmittelbar steuerbegünstigten, mildtätigen Zwecken dienend, anerkannt. Spenden können auf das Konto 22 130 934 BLZ 700 520 60 bei der Sparkasse Landsberg Dießen überwiesen werden.

Kontakt

Herzogsägmühle (Innere Mission München - Diakonie in München und Oberbayern e.V.)
Von-Kahl-Straße 4
D-86971 Peiting-Herzogsägmühle
Sabine Keyser
Herzogsägmühle Innere Mission München – Diakonie i
Öffentlichkeitsreferat
BiLL – Beschäftigungsinitiative Landsberg am Lech,
Social Media