ApfelBaumMuseum öffnet in Springe: Schmiedeaktion zur Gründung

Gartenregion Hannover 2011
(lifePR) (Hannover/Springe, ) Ein ApfelBaumMuseum will Andreas Rimkus in Springe gründen. Genau 100 Apfelbäumchen mit ebenso vielen verschiedenen Sorten sollen ab Oktober auf einem Gelände mit dem passenden Namen "Altes Land" wachsen und zu einem "Kulturgut" für Mensch und Natur entwickelt werden. Vor der Pflanzung kommen jetzt erst einmal die 100 Baumpaten zum Zuge. Am Samstag, 4. Juni, werden sie auf dem Ateliergelände des Metallgestalters und Bildhauers Rimkus Namenstafeln für die gespendeten Obstbäume gestalten. Familienmitglieder, Fans und Freunde der Aktion sind herzlich willkommen. Das mit Livemusik untermalte Gartenfest läuft von 11 bis 18 Uhr.

"Wir gestalten ein kleines Altes Land in Springe", freut sich Initiator Andreas Rimkus auf die Museumsgründung. Zwar ist Mitteleuropas größtes Obstanbaugebiet in der Elbmarsch gut 14.000 Hektar größer, kann aber in der Sortenvielfalt nicht mit der Springer Streuobstwiese mithalten. 100 alte, fast vergessene Apfelsorten werden auf einem Hektar Land des verstorbenen Springer Biobauern Gernot Ehlers in Springe ihre Früchte tragen. Tochter Carola Ehlers stellt ihr Land dafür zehn Jahre kostenlos zur Verfügung, Fritz Kewel von der Gärtnerei und Baumschule Eldagsen kümmert sich um die Pflanzung der Bäume und der NABU Springe betreut das Projekt..

Termin: Samstag, 4. Juni, Schmiedeaktion zur Eröffnung des ApfelBaumMuseums, Garten von Andreas Rimkus, Weg zur Kunst 2, 31832 Springe, Tel. 05041 61655, www.ideenkunst.de

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Klaus Abelmann
Region Hannover
Kommunikation
Social Media