Schutz vor Nadelstichverletzungen – Sichere Instrumente in der Arztpraxis

Onlineumfrage für Medizinische Fachangestellte
(lifePR) (Dortmund, ) "Schutz vor Nadelstichverletzungen - Sichere Instrumente in der Arztpraxis", zu diesem Thema führt der Verband medizinischer Fachberufe e.V. gemeinsam mit der Initiative SAFETY FIRST! eine Onlineumfrage durch. Die Umfrage richtet sich an Medizinische Fachangestellte und ist über die Website des Verbandes www.vmf-online.de zu erreichen.

Nadelstichverletzungen gehören zu den gefährlichsten Arbeitsunfällen in den medizinischen Berufen. Wenn die Nadel oder Kanüle zuvor mit Blut des Patienten in Kontakt war, können schon kleinste Verletzungen Krankheitserreger wie Hepatitis C oder HIV übertragen. Der Schutz von Mitarbeitern vor diesen Verletzungen ist deshalb besonders wichtig. Gerade in niedergelassenen Arztpraxen werden Nadelstichverletzungen jedoch bis heute oft bagatellisiert.

Der Verband medizinischer Fachberufe e.V. möchte gemeinsam mit der Initiative SAFETY FIRST! verstärkt über das "Risiko Nadelstichverletzung" aufklären und die Umsetzung von Schutzmaßnahmen fördern. Dafür bittet der Verband um die Unterstützung der Medizinischen Fachangestellten: Als Mitarbeiter vor Ort können sie am besten beurteilen, wo die Arbeitssicherheit verbessert werden muss.

Die Beantwortung der Fragen dauert nicht länger als 10 Minuten. Die Angaben werden ausschließlich von SAFETY FIRST! und in anonymisierter Form ausgewertet, alle Datenschutzbestimmungen eingehalten. Die Umfrage kann bis voraussichtlich Mitte Juni unter www.vmf-online.de aufgerufen werden, die Ergebnisse werden nach Abschluss der Befragung veröffentlicht.

Kontakt

Verband medizinischer Fachberufe e.V.
Gesundheitscampus 33
D-44801 Bochum
Social Media