Gartenschau-Besucher trotzten dem Wetter

FolkFest, Haus- und GartenMarkt und Spielmobiltreffen ließen den Regen vergessen
(lifePR) (Norderstedt, ) Trotz diesigen, teils regnerischen Wetters, ließen es sich auch an diesem Wochenende zahlreiche Menschen nicht nehmen, die Landesgartenschau Norderstedt zu besuchen. Einmal angekommen, schlenderten viele über den Haus- und GartenMarkt oder ließen sich bei den Konzerten des FolkFests auf eine musikalische Reise in noch diesigere Gefilde mitnehmen.

Das FolkFest wurde in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Folk Schleswig-Holstein organisiert und stellte eine Premiere dar: Mit den Bands "Folk di Watt", "Sominka", "Die Landstreicher", "Kankowski-Band", "Fideedle", "Mickle a do", "Triptychon" und "Top it Off" traten nahezu ausschließlich Scheswig-Holsteinische Künstler auf. Ein Folkfestival mit so vielen "Eigengewächsen" aus dem nördlichsten Bundesland gab es noch nicht. Doch auch wenn die Bands aus Schleswig-Holstein kommen, fühlen sich viele von ihnen irischen, schottischen oder skandinavischen Volksweisen verbunden. Dank des bewölkten Himmels und des einen oder anderen Schauers fiel es den Zuhörern nicht schwer, sich in die nebelverhangenen schottischen Highlands, auf regendurchtränkte irische Wiesen oder an die sturmgepeitschten Küsten Skandinaviens zu versetzen.

Durch den Erfolg des FolkFests bestärkt, werden auch in Zukunft Musikfeste auf der Landesgartenschau einen festen Platz haben. Am 2. und 3. Juli bringen Norddeutsche Bands den Jazz ins Grüne und verleihen der Musikrichtung damit eine ganz neue Seite. Beim KlassikFest, das am 13. und 14. August stattfindet, dürfen sich Besucher auf klassische Klänge in Feld-, See- und Waldpark freuen.

Auf der Seepromenade hingegen ließen die zahlreichen Zeltstände und das riesige Angebot des Haus- und GartenMarktes jede Wetterkapriole vergessen. Auch am vierten und letzten Tag des exklusiven Marktevents gingen so manchem Gartenschau-Besucher die Augen über vor schönen und nützlichen, schmackhaften und feinen, blumigen und duftenden Angeboten der rund 100 Aussteller. Zahlreiche Besucher nahmen vom Service Gebrauch, die Einkäufe sicher in einem Zelt zwischen zu lagern, um noch einmal in Feld-, See- und Waldpark spazieren zu gehen.

Gänzlich unbeeindruckt vom Wetter zeigten sich erwartungsgemäß die kleinen und kleinsten Gartenschau-Besucher. Beim großen Spielmobiltreffen am Sonntag kamen sie voll auf ihre Kosten. Anlässlich des freudigen Jubiläums "20 Jahre Spielmobile in Schleswig-Holstein" kamen neun der rollenden Spaßhochburgen auf der großen Wiese im Feldpark zusammen, wo sie mit Spiel- und Bastelangeboten auf begeisterte Abnehmer trafen. Dem Motto "Reise ins Land der Elfen, Zauberer und Trolle - Lasst euch von den Spielmobilen verzaubern!" getreu, konnten die Kinder Elfenzauberstäbe und Schmetterlinge basteln, sich in ein Fadenlabyrinth wagen, ausgelassen auf der Hüpfburg tollen oder sich auf eine der zahlreichen weiteren Spielstationen stürzen.

Landesgartenschau-Geschäftsführer Kai Jörg Evers kann auch einem verregneten Wochenende Gutes abgewinnen: "Natürlich hätten wir uns lieber strahlenden Sonnenschein und hohe Temperaturen gewünscht, aber ein verregnetes Wochenende wie dieses ist dafür ungleich lehrsamer. Dass nämlich trotz typischen Kinowetters noch relativ viele Besucher kamen, auch um den Haus- und GartenMarkt, das FolkFest und das Spielmobiltreffen zu erleben, gibt uns die Gewissheit, mit unserem Veranstaltungsprogramm auf dem richtigen Weg zu sein."

Kontakt

Stadtpark Norderstedt GmbH
Stormarnstraße 34
D-22844 Norderstedt
Jan Willems
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media