Mit Profis zum "rauchfreien Unternehmen" werden: Am 31.05. ist Weltnichtrauchertag

Experten der B.A.D helfen Rauchern beim Aufhören / Oftmals wird mehr als nur ein Anlauf benötigt
(lifePR) (Bonn, ) Der Kampf gegen den "blauen Dunst" zeigt erste Erfolge: Im kürzlich veröffentlichten Bericht der Drogenbeauftragten der Bundesregierung ist ein starker Rückgang der jugendlichen Raucher ausgewiesen - und deren Anteil soll wie der älterer Raucher weiter gesteigert werden. Unter der Maxime "Aufhören ist schwierig. Aber nicht unmöglich!" ermutigen die Fachleute der B.A.D. GmbH (Bonn) anlässlich des "Weltnichtrauchertages", der 1987 erstmals von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufen wurde, der Nikotinsucht den Kampf anzusagen. Und mehr noch: Die Mediziner bieten Firmen und Betrieben, die aufgrund der 2002 geänderten Arbeitsstättenverordnung zum Schutz nichtrauchender Mitarbeiter verpflichtet sind, Unterstützung beim Weg zum "rauchfreien Unternehmen" an. In Seminaren mit erfahrenen und speziell geschulten Referenten werden Raucher, die ein tabakfreies Leben anstreben, unter anderem mit den verschiedenen Wegen in die Abstinenz und der Rückfallprophylaxe vertraut gemacht.

Die Vorteile eines rauchfreien Lebens liegen auf der Hand. Die Experten der B.A.D., einem der führenden Anbieter im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz, verweisen auf Senkung des Herzinfarktrisikos sowie Stabilisierung des Kreislaufs und Verbesserung der Lungenfunktion. Nach fünfjähriger Tabakabstinenz verringert sich das Risiko, an Lungenkrebs zu sterben, um fast die Hälfte. Nichtraucher erfreuen sich darüber hinaus an geschärften Sinnen: Sie können besser riechen und schmecken als Raucher.

Oftmals können Kurse und Gruppensitzungen den Rauchern bei der Bewältigung ihrer Nikotinsucht helfen und zum Durchhalten animieren. Die Bonner Fachleute ermutigen angehende Nichtraucher ausdrücklich, sich der Hilfe von Profis wie auch der Betriebsärzte zu bedienen, die gegebenenfalls über unterstützende Medikamente beraten können. Sollte sich das Ziel eines rauchfreien Lebens nicht auf Anhieb realisieren lassen, ist dies nach den Worten der B.A.D.-Mediziner absolut kein Grund zum Aufgeben: Sie wissen, dass die meisten erfolgreichen Ex-Raucher mehr als nur einen Anlauf genommen haben.

Kontakt

B.A.D. Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH
Herbert-Rabius-Straße 1
D-53225 Bonn
Svenja Huefnagels
B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik G
PR - Oeffentlichkeitsarbeit
Ursula Grünes
B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik G
PR - Öffentlichkeitsarbeit
Social Media