Schon über 2.350 Arbeitsplätze gesichert

Runder Tisch rettete bereits tausende Arbeitsplätze und sicherte Umsätze in Millionenhöhe
Der Stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Heilbronn-Franken, Dr. Helmut Kessler; der Geschäftsführer der HWK Heilbronn-Franken, Toni Gmyrek; Britta Ratschew von der KfW und IHK-Referent Thomas Leykauf im Gespräch (von links) (lifePR) (Heilbronn, ) In der Wirtschaftskrise sind zahlreiche Unternehmen ins Trudeln geraten. Auch in der Region. In Zusammenarbeit mit der KfW Bankengruppe bietet die IHK Heilbronn-Franken mit dem Runden Tisch und der Turn Around Beratung Instrumente an, die Betrieben aus der Krise helfen sollen. Beim Runden Tisch war die IHK Heilbronn-Franken sogar Vorreiter in Baden-Württemberg. Jüngst trafen sich die KfW Bankengruppe, die HWK und die IHK Heilbronn-Franken zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch mit akkreditierten Unternehmensberatern für die KfW-Förderprogramme.

Runder Tisch

Ziel des kostenfreien Krisenmanagementinstrument „Runder Tisch“ ist es, kränkelnden Unternehmen in schwierigen Situationen, wieder schnell und unbürokratisch auf die Beine zu helfen. So sollen Know-how, Unternehmensumsätze und natürlich Arbeitsplätze gesichert werden. Britta Ratschew von der KfW bezeichnete den Runden Tisch dahin gehend als „wichtiges Instrument, mit dem Betriebe auch mal schwierige Zeiten überstehen können.“ Deshalb sei das Beratungsprogramm des Runden Tisches jetzt erweitert worden. Mit 28 neuen Regionalpartnern gibt es in Deutschland nun insgesamt 129 von der KfW zertifizierte Beratungsstellen.

Bereits 1998 ist der IHK Heilbronn-Franken der Anstoß zum Runden Tisch in Baden-Württemberg erfolgreich gelungen. Ab 2009 war sie maßgeblich daran beteiligt, das Kriseninstrument auf alle IHK-Bezirke im Land zu übertragen. „Und alle sind damit zufrieden“, sagt der Stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Heilbronn-Franken Dr. Helmut Kessler stolz.

Thomas Leykauf, IHK-Berater für Wirtschaftsförderung, berichtete beim Erfahrungsaustausch über die Entwicklung vom Runden Tisch in der Region Heilbronn-Franken. Seit dem Projektstart 1998 sind bei knapp 320 Beratungen Unternehmensberater im Einsatz gewesen, von denen bereits nahezu 300 abgeschlossen seien. Und das bei einer Erfolgsquote von rund 80 Prozent. „So konnten wir bereits über 2.350 Arbeitsplätze und ein Umsatzvolumen in Höhe von rund 224 Millionen Euro pro Jahr sichern“, sagt Leykauf.

Turn Around Beratung

An den Runden Tisch kann sich zur Krisennachsorge eine Turn Around Beratung anschließen. Diese kann mittlerweile aber auch ohne vorangegangen Runden Tisch in Anspruch genommen werden. Voraussetzung für eine Turn Around Beratung ist eine positive Fortführungsprognose für das Unternehmen. Ziel ist es, die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit wiederherzustellen, den Bestand der Unternehmen nachhaltig zu stärken und Arbeitsplätze zu sichern.

Gründercoaching Deutschland

Doch damit junge Unternehmen gar nicht erst in Schieflage geraten, bietet die IHK in Zusammenarbeit mit der KfW das „Gründercoaching Deutschland“ an. Ein spezielles Förderprogramm, das Existenzgründer innerhalb der ersten fünf Jahre unterstützt. Gefördert werden Coachingmaßnahmen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen. Ziel ist es, die Erfolgsaussichten junger Unternehmen zu steigern. Die Abwicklung der Förderprogramme erfolgt durch die KfW in Zusammenarbeit mit Regionalpartnern. In der Region Heilbronn-Franken sind die HWK und die IHK Heilbronn-Franken exklusive Regionalpartner der KfW.

Mehr zum Thema unter: www.heilbronn.ihk.de/...

Diese Medien-Info kann auch per Internet unter www.heilbronn.ihk.de/... abgerufen werden.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
Ferdinand-Braun-Straße 20
D-74074 Heilbronn
Achim Ühlin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leiter

Bilder

Social Media