Drittes Konzert der "Nachtmusik der Moderne" 2011 am 4. Juni mit Werken von Georg Friedrich Haas

BMW als Partner
(lifePR) (München, ) Am 4. Juni geht die achte Saison der Nachtmusik der Moderne in der Rotunde der Pinakothek der Moderne mit einem Komponistenportrait von Georg Friedrich Haas weiter. Damit stellt das Museum für zeitgenössische Kunst erneut die einzigartigen Räumlichkeiten für ein Konzert des Münchener Kammerorchesters unter der Leitung von Alexander Liebreich zur Verfügung, das jeweils herausragende zeitgenössische Komponisten porträtiert. Dem Konzert, das sich diesmal ausschließlich dem Werk von Haas widmet und um 22 Uhr in der Rotunde beginnt geht eine Einführung mit Alexander Liebreich im Gespräch mit dem Komponisten um 21 Uhr im Ernst von Siemens-Auditorium der Pinakothek der Moderne voraus.

Georg Friedrich Haas (*1953)
Georg Friedrich Haas, der 1953 in Graz geboren wurde und im österreichischen Voralberg aufwuchs, gehört seit Jahren zu den international renommiertesten und am meisten aufgeführten Komponisten aus dem deutschsprachigen Raum. Erstmals seit Bestehen der Nachtmusik-Reihe steht die Uraufführung eines Werkes auf dem Programm, das vom Münchner Kammerorchester in Zusammenarbeit mit dem Kunstfest Weimar und vom Los Angeles Philharmonic Orchester in Auftrag gegeben wurde. Mit "Unheimat" erklingt ein weiteres Auftragswerk des MKO, das 2009 entstand; das Programm wird komplettiert durch das Doppelkonzert für Akkordeon und Viola, "Open Spaces II" für Streicher und Schlagzeug sowie ein Duo-Werk für Akkordeon und Schlagzeug. Solisten sind der Akkordeonist Teodoro Anzelotti und der Solobratscher des MKO Kelvin Hawthorne.

Die BMW Group ist der Pinakothek der Moderne eng verbunden. Sie ist maßgeblich in der "Art of the Car Design" der Neuen Sammlung vertreten und fördert die Nachtmusik der Moderne seit deren Beginn im Jahr 2003 als exklusiver Partner. Zum wiederholten Mal unterstützt auch die European Computer Telecoms AG gemeinsam mit BMW das Münchener Kammerorchester bei der Nachtmusik der Moderne.

2011: Die BMW Group feiert 40 Jahre internationales Kulturengagement
Die Kulturförderung der BMW Group mit über 100 Projekten weltweit ist seit 40 Jahren essentieller Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte des langfristig angelegten Engagements setzt die BMW Group in der zeitgenössischen und modernen Kunst sowie in klassischer Musik, Jazz, Architektur und Design. 1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben Künstler wie Andy Warhol und Roy Lichtenstein, Olafur Eliasson, Thomas Demand und Jeff Koons mit BMW zusammengearbeitet. Außerdem beauftragte das Unternehmen berühmte Architekten wie Karl Schwanzer, Zaha Hadid und Coop Himmelb(l)au mit der Planung wichtiger Gebäude und Werke des Unternehmens. 2011 eröffnet das BMW Guggenheim Lab in New York, eine sechsjährige gemeinsame Kooperation der Solomon R. Guggenheim Foundation, des Guggenheim Museums und der BMW Group. Die weltweit angelegte Initiative bietet mit mobilen Labors eine multidisziplinäre Plattform für urbane Experimente und öffentliche Veranstaltungen zur Schaffung zukunftsgerichteter Konzepte und Designs städtischen Lebens. Bei allem Kulturengagement setzt die BMW Group stets auf die absolute Freiheit des kreativen Potentials - denn sie ist in der Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke wie für Innovationen in einem Wirtschaftsunternehmen.

Veranstaltungsort:
Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, 80333 München
www.pinakothekdermoderne.de

Kartenvorverkauf:
ticket@m-k-o.eu, www.muenchenticket.de, unter 089/54818181 oder an der Abendkasse
Eintritt 30 Euro (ermäßigt 15 Euro), Stehplätze 15 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Thomas Girst
BMW Group Konzernkommunikation und Politik
Leiter Kulturengagement
Antonia Walther
BMW Group Konzernkommunikation und Politik
Sprecherin Kulturengagement
Social Media