Rapunzel sucht Schwester

Kerling International (lifePR) (Albstadt, ) Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. ruft zum dritten Mal bundesweit zur Haarspende für den guten Zweck auf. Gespendet werden können chemisch unbehandelte Haare ab einer Länge von 20 Zentimetern. Alle im Aktionszeitraum Juli bis November 2011 gesammelten Haare werden dann an Zweithaar-Firmen versteigert. Der Erlös kommt der Rexrodt von Fircks Stiftung zugute.

Rapunzel - das wunderschöne, im Turm eingesperrte Mädchen, das seine scheinbar endlos langen Zöpfe herunterließ um die böse Zauberin und auch den Königssohn daran hochklettern zu lassen - steht stellvertretend für langes Haar und abgeschnittene Zöpfe. Dieses symbolhafte Bild war dann auch der Grund für den Namen der dieses Jahr zum dritten Mal stattfindenden Haarspendeaktion "Rapunzel" des Bundesverbandes der Zweithaar-Spezialisten e.V., BVZ. Bat der BVZ letztes Jahr noch "Rapunzel, lass Dein Haar herunter", sucht er dieses Jahr für Rapunzel so viele Schwestern wie möglich, die bereit dazu sind, ihr langes Haar für den guten Zweck zu opfern. Auch wenn sie am Ende nicht den Königssohn dafür bekommen, das gute Gefühl, anderen Menschen geholfen zu haben ist garantiert. Denn die abgeschnittenen Haare werden gesammelt und an Zweithaar-Firmen versteigert, die diese dann aufarbeiten und zur Fertigung von Haarteilen und Perücken verwenden. "Zum einen wird die Beschaffung von gesundem, europäischem Echthaar für die Unternehmen immer schwieriger, zum anderen fehlt vielen Frauen und Mädchen der letzte Anstoß, sich ihre Haare abschneiden zu lassen, denn sie mögen die Vorstellung nicht, dass ihre geliebten Haare nach dem Abschneiden einfach weg geworfen werden. Diese beiden Erkenntnisse haben wir in der Aktion "Rapunzel" zusammengefasst und erleichtern jetzt allen, die sich von ihren langen Haaren trennen wollen die Entscheidung und geben ihnen die Möglichkeit, mit ihren Haaren Gutes zu tun", fasst Peter Volk, erster Vorsitzendes des BVZ, zusammen. Es können alle Haare mit einer Länge von mindestens 20 cm, chemisch unbehandelt, also weder gefärbt noch blondiert oder mit Dauerwelle, eingeschickt werden.

Neu ist, dass dieses Jahr auch alle Friseure und nicht nur die Mitglieder des BVZ dazu aufgerufen werden, Rapunzels Schwestern zu suchen und sich an der Aktion zu beteiligen. Denn die Frage was mit den abgeschnittenen Haaren passiert, kennt sicher jeder Friseur. Um die Kunden auf die Aktion aufmerksam zu machen wird der BVZ dieses Jahr mittels klassischer Pressearbeit in Tageszeitungen, Publikumszeitschriften, Gesundheitsmagazinen und Online-Portalen zum Haarespenden aufrufen, aber auch im Rundfunk. Dazu wird ein professionelles Interview mit An- und Abmoderation, geführt mit der BVZ-Pressereferentin Petra Dehler, an mehr als 250 Radiosender verschickt. Für die Kommunikation im Salon können zum Selbstkostenpreis "Rapunzel-Flyer" in der BVZ Geschäftsstelle bestellt werden.

Zusätzlich winkt demjenigen, der die meisten Haare einschickt ein schöner Überraschungsgewinn. Bei mehreren Einsendungen mit identischem Gewicht entscheidet das Los, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Aktion dauert von Juli bis Ende November 2011.

Der Erlös geht, wie schon im letzten Jahr, an die Rexrodt von Fircks Stiftung für krebskranke Mütter und ihre Kinder, die in der Klinik Ostseedeich in Grömitz ein Modellprojekt mit dem Titel "Gemeinsam gesund werden" ins Leben gerufen hat. Jährlich können dort 450 Mütter gemeinsam mit ihren kleinen Kindern direkt nach ihrer akuten Krebstherapie eine Reha-Behandlung mit psychologischer Betreuung anschließen. Denn Haarausfall als Folge einer Chemotherapie ist nicht nur für die Betroffenen eine enorme psychische Belastung, sondern vor allem auch für die Kinder.

Weitere Informationen zu der Aktion erhalten alle Interessierten bei Ramona Rausch, 0700 0000 2226 oder unter Ramona.Rausch@BVZ-info.de Haarspenden können bis Ende November 2011 an folgende Adresse geschickt werden: BVZ Aktion "Rapunzel", Am Steinbach 8, 72459 Albstadt-Laufen

Kontakt

Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V
Balinger Str. 17
D-07428 Rosenfeld
Peter Volk
Vorsitzender
Petra Dehler
Pressereferentin

Bilder

Social Media