Erfahrungsbericht: Leben bedeutet das Sterben zu lernen (Autor aus München)

(lifePR) (Gelnhausen, ) Florian Stöckel untersucht in seinem Tatsachenbericht die Frage, was der Tod uns lehren kann und hat eine denkbar einfache Antwort darauf: das Leben. Erst die Auseinandersetzung mit der einen Seite führt zur Gewissheit der anderen.

Der Autor schildert typische Alltagssituationen und die Selbstvergessenheit der Menschen, zeigt Möglichkeiten und Lebensmut. Irgendwann stößt man an seine Grenzen und das Bewusstsein wächst mit der Betrachtung, dass Leben Veränderung ist.

Florian Stöckl zeigt einfache und hervorragende Lösungswege.

Es liegt, wie alles im Leben, an jedem selbst!

Zum Autor:

Florian Stöckl erlebt eine schöne und behütete Kindheit. Schon damals interessierte er sich weniger für das, was seine Altersgenossen taten, sondern mehr für das Leben in seiner Tiefe.

Die Frage, die ihn immer bewegte, bekam jedoch erst nach dem Eintritt in das Berufsleben einen konkreten Ausdruck. "Was bedeutet es zu leben?"

Diese Frage begleitet ihn über Jahre hinweg. Schmerz, aber vor allem die Hoffnung treibt ihn, jeden Tag nach der Antwort zu suchen. Doch in der Welt wird er nicht fündig.

Irgendwann wendet er den Blick nach innen. Er erkennt, dass er alles, was er suchte, schon immer in sich getragen hatte.

Heute hat er es sich zur Aufgabe gemacht, diese Möglichkeit, das Leben zu entdecken, an andere weiterzugeben. Sei es durch Bücher, Vorträge oder im Alltag zwischen Tür und Angel. Er sagt: "Die Hoffnung auf ein besseres Leben kann sich erfüllen, in jedem Moment."

Autor: Florian Stöckl
Titel: Leben bedeutet das Sterben zu lernen
ISBN: 978-3-86683-760-7
Ladenpreis: 12,90€
Ausführung: Taschenbuch
Seitenzahl: 218

Eine ausführliche Online-Leseprobe finden Sie unter:
http://www.buecherkosmos.de/... (HTM-Seite inklusive Stammdaten des Titels)

Kontakt

Wagner Verlag GmbH
Langgasse 2
D-63571 Gelnhausen

Bilder

Social Media