Ernährungsvorteile von Gemüsekonserven

(lifePR) (Bonn, ) Die umstrittenen Verzehrwarnungen der vergangenen Wochen bezgl. Sprossengemüse, Schälgurken, Tomaten und Blattsalat haben die Verbraucher im höchsten Maße verunsichert. Deshalb hat der Bundesverband der obst-, gemüse- und kartoffelverarbeitenden Industrie bereits Ende Mai aufgrund einer aktuellen wissenschaftlichen Bewertung des Instituts Nehring darauf hingewiesen, dass bei Obst- und Gemüseverarbeitungserzeugnissen in Dosen und Gläsern aufgrund ihrer thermischen Erhitzung ausgeschlossen werden kann, dass diese Erzeugnisse EHEC-Bakterien enthalten.

Darüber hinaus ist es aus Sicht des Verbandes jedoch wichtig dem Verbraucher deutlich zu machen, dass Gemüsekonserven neben dem dargelegten Sicherheitsaspekt auch weitere wichtige Ernährungsvorteile haben, die sie zu idealen Alternativen zu frischem Gemüse machen.

Im Jahre 2008 hat das Institut für Lebensmittelqualität in Willich zusammen mit der Hochschule Niederrhein und dem Institut Fresenius 19 Gemüseprodukte aus Dosen mit selbst zubereiteten Gerichten aus frischen Zutaten verglichen. Neben ausgewählten Vitaminen und Mineralstoffen wurde die Menge an Energie liefernden Nährstoffen wie Proteine, Kohlenhydrate und Fette untersucht.

Hiernach sind Konservengerichte insgesamt betrachtet in der Nährwertzusammensetzung gleichwertig zu Gerichten, die nach haushaltsgebräuchlicher Art zubereitet werden. Fast durchweg liegen die Gehalte aller Nährstoffe in dem für die Deckung des Tagesbedarfs relevanten Bereichen. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung bereichern daher Konserven auf clevere Weise den täglichen Speiseplan und bieten zudem eine gesunde und zeitsparende Alternative zu selbstgekochten Mahlzeiten.

(Quelle: www.dosenkoeche.de)

Kontakt

Bundesverband der obst-, gemüse- und kartoffelverarbeitenden Industrie e. V.
Von-der-Heydt-Straße 9
D-53177 Bonn
Werner Koch
Geschäftsführer
Stefanie Nagierski
Sekretariat
Horst-Peter Karos
Social Media