Neuer Snoezelen-Raum eingeweiht

Lions Clubs unterstützen die ILMASI-Förderschule der Region Hannover
Im Snoezelen-Raum: Regionspräsident Hauke Jagau (vorne links), Gernot Johanning vom Lions Club Garbsen und Schulleiterin Heike Busse mit Schülern der ILMASI-Schule. (lifePR) (Hannover/Garbsen, ) Ein Raum für die Sinne: Dank der finanziellen Unterstützung der Lions Clubs Garbsen und Neustadt am Rübenberge konnte in der ILMASI-Schule in Garbsen ein so genannter "Snoezelen-Raum" eingerichtet werden. Der unter anderem mit einem Wasserbett, mit Lichtobjekten und einer Musikanlage ausgestatte Raum soll vor allem die Wahrnehmung der Schülerinnen und Schüler mit dem Förderbedarf im Bereich Geistige Entwicklung schärfen. Mit einem Schulfest wurde der Snoezelen-Raum am Donnerstag (9.6.) eingeweiht.

"Bürgerschaftliches Engagement wird in Zeiten knapper öffentlicher Kassen immer wichtiger", sagte Regionspräsident Hauke Jagau vor geladenen Gästen, der Lehrer- und Schülerschaft. "Als Schulträger legen wir großen Wert auf eine gute Ausstattung der Schulen, können aber nicht immer jeden Wunsch erfüllen. Daher sind wir dankbar, dass die Lions Clubs mit ihrer großzügigen Spende dazu beigetragen haben, den Schulalltag in der ILMASI-Schule durch neue Impulse zu bereichern", so Jagau.

Gernot Johanning vom Lions Club Garbsen gab in seinem Grußwort kurz einen Abriss über den Weg von der Projektidee im Jahr 2008 bis zur Umsetzung heute. "Ein langer Weg, aber mit einem lohnenswerten Ergebnis. Wir Lions Clubs aus Garbsen und Neustadt freuen uns, damit die schwierige Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer hier zu unterstützen, den Eltern zu helfen und den Schülerinnen und Schülern einen besonders schönen Raum übergeben zu können."

Rund 12.000 Euro haben die Lions Clubs Garbsen und Neustadt am Rübenberge aus ihrem Projekt "Sterntaler" der Förderschule zur Verfügung gestellt. Die Region Hannover hat die baulichen Voraussetzungen geschaffen und mit 5.000 Euro aus dem Konjunkturpaket ein Deckenliftsystem installiert.

Der Begriff "Snoezelen" ist ein Kunstwort und leitet sich aus den niederländischen Worten "snuffelen", was so viel wie schnuppern heißt, und "doezelen", was schlummern bedeutet, ab. Der Aufenthalt im Snoezelen-Raum beinhaltet aber mehr als bloß Entspannung für die Kinder, wie Schulleiterin Heike Busse betont: "Beim Snoezelen erleben die Schülerinnen und Schüler elementare Eindrücke, wie Riechen, Hören, Sehen, Schmecken, Tasten und Fühlen. Die sinnlichen, auch emotionalen Erfahrungen in stimmungsvoller Atmosphäre können Entwicklungsprozesse in Gang setzen. Daher benötigen Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf im Bereich Geistige Entwicklung in besonderer Weise ein solches Lern- und Entwicklungsangebot."

Die ILMASI-Schule im Garbsener Ortsteil Berenbostel wird im laufenden Schuljahr von 105 Schülerinnen und Schülern besucht. Das Einzugsgebiet umfasst die Kommunen Garbsen, Langenhagen und Seelze. Die von der Region Hannover neu gebaute Schule wurde im Jahr 2002 eröffnet, unterrichtet werden die Kinder und Jugendlichen ganztags von der Klassenstufe 1 bis 12. Die Abkürzung ILMASI steht für: Individuelles Lernen mit allen Sinnen.

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Nils Meyer
Region Hannover
Pressesprecher

Bilder

Social Media