Thomas Lüthi erkämpft einen WM-Punkt

Grand Prix Großbritannien in Silverstone, Rennen
Thomas Lüthi erkämpft einen WM-Punkt (lifePR) (Gzira, ) Mit einer entschlossenen Fahrt im Finale des verregneten England-Grand Prix erkämpfte Thomas Lüthi einen WM-Punkt und brachte ein für das gesamte Team Interwetten Paddock Moto2 schwieriges Wochenende zu einem versöhnlichen Ende. Nach vielen Problemen mit dem Set-Up seiner Suter MMXI vom 14. Startplatz ins Rennen gegangen, fiel der 24kjährige aus Oberdiessbach/Schweiz im Getümmel der ersten Runden zunächst auf Rang 21 zurück, blies dann aber zu einer starken Aufholjagd und kam zu Halbzeit wieder in Recihweite der Punkteränge. Im Endspurt kämpfte er den Italiener Andrea Iannone nieder und stellte den 15. Platz sicher.

Tom Lüthi - 15. Platz:

"Nach unseren Schwierigkeiten im Training habe ich den Regen als Chance betrachtet. Doch wenn die Abstimmung auf trockener Piste nicht stimmt, geht es auch auf nasser Strecke nicht. Ich war schon am Vormittag im Warm-Up klar hinter den Schnellsten, und im Rennen war noch mehr Wasser auf der Piste. Zudem hatte ich zu Beginn Sichtprobleme, weil Wasser in den Helm eingedrungen ist. Ich habe dann einfach versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Positiv waren die letzten Runden, in denen ich nicht mehr über meine Position nachdachte, sondern nur noch versucht habe, den richtigen Rhythmus und das Gefühl für die Maschine zu finden. Das ist mir gelungen, was mir im Hinblick auf das nächste Rennen in Assen ein gutes Gefühl gibt. Ich hoffe, dass das Motorrad dort wieder so gut funktioniert wie gewohnt!"

Terrell Thien, Team Manager:

"Heute im Rennen haben wir Schadensbegrenzung betrieben. Das Wochenende war technisch nicht einfach für uns, doch wir sind jetzt wieder auf dem richtigen Weg. Der Tom war auch im Rennen sehr analytisch und konnte wichtige Aussagen machen, und das lässt uns für Assen hoffen. Tom ist ein gutes Rennen gefahren und hat sich den Punkt schwer erkämpft, mit dem wir eigentlich gar nicht mehr gerechnet hatten. Doch in den letzten Runden ist er seine schnellsten Zeiten gefahren!"

Alfred Willecke - Crew Chief:

"Im Rahmen der Möglichkeiten ist der Tom heute ein vernünftiges Rennen gefahren. Das Set-Up war nicht schlecht, aber auch nicht hundertprozentig. Doch wenigstens konnte er um WM-Punkte kämpfen. Ich denke, dass wir in Assen auf jeden Fall besser aussehen werden!"

Ergebnis Rennen:

1. Stefan Bradl / GER/ Kalex 44.10.236 min.
2. Bradley Smith / GBR / Tech3 + 7,601 sek.
3. Michele Pirro / ITA / Moriwaki + 12,241 sek.

15. Tom Lüthi / SUI / Suter + 1:00,769 min.

Stand nach 6 von 17 Rennen:

1. Stefan Bradl / GER / Kalex 127 Pkt.
2. Simone Corsi / ITA / FTR 65 Pkt.
3. Yuki Takahashi / JPN / Moriwaki 56 Pkt.

6. Tom Lüthi / SUI / Suter 48 Pkt.

Kontakt

Interwetten Malta Ltd
5th Floor, The Globe Building, 120, The Strand
M-GZR 10 Gzira
Telefon: +356 2327-6000
Meike Koch
Marketing & Communication

Bilder

Social Media