Schlossfestspiele Schwerin jetzt erstmals im Schlossgarten

Premiere der Oper "Der Freischütz" am 17. Juni
Schlossfestspiele Schwerin 2010 (lifePR) (Rostock, ) Bewährtes Konzept, neuer Standort: Die Schlossfestspiele Schwerin präsentieren mit "Der Freischütz" von Carl Maria von Weber diesen Sommer die wohl bekannteste Oper aus dem Zeitalter der Romantik. Die Handlung passt wunderbar zum diesjährigen Spielort, der erst- und einmalig auf der Freilichtbühne im barocken Schlossgarten der Landeshauptstadt sein wird. Für die Opernaufführungen wird der Schweriner Schlossgarten ab dem 17. Juni durch künstlerisch gestaltete Akzente in eine wildromantische Atmosphäre von Jagd, Natur und Waldlandschaft getaucht. Ein vielfältiges Entreeprogramm unter anderem mit Jagdhornbläsern, einem Falkner, Fritz Reuters plattdeutscher Kurzvariante des "Freischütz" sowie einer Ausstellung zum "Internationalen Jahr der Wälder" lassen die Aufführungen zu einem Erlebnis für alle Altersgruppen werden. Der Weg zur Freilichtbühne im Schlossgarten führt durch ein künstlerisch gestaltetes Eingangsportal des Malers und Grafikers Volkmar Förster. Dort eröffnet bereits 15 Minuten vor Stückbeginn ein Schützenfest den Opernabend. Vorstellungen finden bis zum 24. Juli 2011 jeweils donnerstags bis sonntags um 21.00 Uhr statt.

Im Mittelpunkt der Handlung steht der junge Jäger Max. Vor der Hochzeit mit Agathe muss er eine Prüfung bestehen. Dabei bringt jedoch nicht nur sich selbst, sondern auch Agathe in höchste Gefahr. Seit seiner Uraufführung 1821 am Königlichen Schauspielhaus Berlin gehört "Der Freischütz" zu den beliebtesten Opern weltweit. Eine Fülle eingängiger Melodien wie: "Durch die Wälder, durch die Auen", "Leise, leise, fromme Weise", "Kommt ein schlanker Bursch gegangen", der Jägerchor oder der Gesang der Brautjungfern haben sogar schon früh eine Art Volksliedstatus erreicht.

Die musikalische Gesamtleitung liegt auch in diesem Jahr wieder bei Generalmusikdirektor Matthias Foremny. Für die Inszenierung zeichnet Frank-Bernd Gottschalk verantwortlich, ein Regisseur mit jahrzehntelanger Erfahrung. Der gebürtige Königsberger war unter anderem Oberspielleiter bei den Wuppertaler Bühnen, am Stadttheater Gießen, am Staatstheater Mainz, bei den Städtischen Bühnen Münster sowie Operndirektor am Theater Erfurt. 2008 inszenierte er für die Schlossfestspiele mit großem Erfolg "Carmen". Lutz Kreisel, bis 2007 Chefbühnenbildner des Mecklenburgischen Staatstheaters, entwickelte unter Einbindung der herrlichen Parklandschaft einen stimmungsvollen, vom Maler Caspar David Friedrich inspirierten Szenischen Raum. Die Kostüme, einschließlich der fantasievoll-unheimlichen Gestalten der Wolfsschlucht, wurden von Bettina Lauer kreiert, die am Mecklenburgischen Staatstheater schon 20 Produktionen als Kostümbildnerin geprägt hat.

Weitere Informationen: www.theater-schwerin.de, Karten unter 0385 5300 123
kasse@theater-schwerin.de

Kontakt

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Platz der Freundschaft 1
D-18059 Rostock
Tobias Woitendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media