825 Jahre Kloster Doberan: Festwochenende zum Jubiläum vom 24. bis zum 26. Juni 2011

Im Vorfeld wird das renovierte Kornhaus wiedereröffnet
Doberaner Münster (Thomas Grundner) (lifePR) (Rostock, ) Eine "Perle der norddeutschen Backsteingotik" feiert Geburtstag: Das Kloster Doberan, dessen Klosterkirche zu den bedeutendsten Beispielen der Backsteinarchitektur an der Ostsee zählt, wird in diesem Jahr 825 Jahre alt und wartet anlässlich des Jubiläums mit einem facettenreichen Programm auf.

Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltungen ist das Festwochenende vom 24. bis zum 26. Juni, das am Freitag um 19.30 Uhr von der Kölner Kantorei mit einem Festkonzert im Doberaner Münster eröffnet wird. Ein Johannisfeuer, eine Wasserorgelaufführung und ein Feuerwerk im Bachgarten runden den Abend ab. Am Samstag und Sonntag können Interessierte von 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr über den "Großen historischen Klostermarkt" schlendern und dort einem Märchenerzähler lauschen oder bei der "Instrumentenkunde" mit Sebastian Sack mehr über die Funktionsweise von altertümlichen Instrumenten erfahren. Zudem bietet sich hier die Gelegenheit, dem Schauprägen einer Gedenkmedaille beizuwohnen und ein Erinnerungsstück an das 825. Klosterjubiläum mit nach Hause zu nehmen.

Gleichzeitig findet das "Große Klöster-Treffen" statt, bei dem sich zahlreiche Klöster aus Mecklenburg-Vorpommern der Öffentlichkeit präsentieren. Zusätzlich kommen Besucher an beiden Tagen von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in den Genuss einer Theateraufführung mit Szenen aus der bewegten Geschichte der Stadt und des Klosters, an der über 200 Einwohner Bad Doberans mitwirken. Ein weiterer Höhepunkt wird der Festgottesdienst im Doberaner Münster am Sonntag, 26. Juni, um 9.30 Uhr sein.

Neben den Veranstaltungen auf dem Klostergelände gibt es ein Rahmenprogramm im Ort: Eine Zeitreise in die Vergangenheit können Gäste der Festtage im Kamp-Theater in der Severinstraße antreten, das am 26. Juni mit vier Vorstellungen des Filmes "800 Jahre Kloster Doberan - DDR 1986" die Feierlichkeiten zum Jubiläum der Klosteranlage vor 25 Jahren ins Gedächtnis ruft. Des Weiteren gibt es eine Sonderausstellung zum Thema "Das Kloster Doberan in historischen Ansichten" im Stadt- und Bädermuseum Bad Doberan. Die Doberaner Stadtführer bieten neben täglichen Führungen durch die Klosterkirche auch verschiedene Sonderführungen an, so wird unter anderem das Doberaner Münster als "Perle der norddeutschen Backsteingotik" thematisiert und "Das Leben der Zisterziensermönche" den Besuchern anschaulich erklärt.

Bereits am 19. Juni 2011 wird das aufwändig renovierte Kornhaus des Klosters wiedereröffnet. Nach einjährigen Sanierungsarbeiten bietet das frühgotische Gebäude nun Platz für ein Café und eine Ausstellung im Eingangsbereich, in der Besucher sich über die Geschichte des Hauses informieren können. Mit einem Saal für Veranstaltungen und mehreren Vereinsräumen soll das Kornhaus künftig wieder seinem Ruf als kulturelles Zentrum der Stadt Bad Doberan gerecht werden.

Besucher der Veranstaltungen zum Klosterjubiläum können am gesamten Festwochenende alle öffentlichen Parkplätze in der Stadt kostenlos nutzen. Weitere Informationen bei der Tourist-Information Bad Doberan unter 038203 621 54 oder unter www.bad-doberan.de

Hintergrund:

Als Grabstätte der Mecklenburgischen Fürsten entwickelte sich das Doberaner Kloster im Mittelalter zu einem geistlichen und politischen Zentrum des Landes. Seine Klosterkirche, das Doberaner Münster, bezeichnet das Landesamt für Denkmalpflege als "das bedeutendste mittelalterliche Bauwerk in Mecklenburg-Vorpommern". Besonders aufgrund seiner trotz Kriegen und Bilderstürmen hervorragend erhaltenen Innenausstattung gilt die Zisterzienserklosterkirche als europaweit einzigartiges kunsthistorisches Bauwerk. Im Innenraum der im Stile der Backsteingotik erbauten Klosterkirche zieht der älteste Flügelaltar der Kunstgeschichte nicht nur Gläubige und Kunstkenner in seinen Bann. Zu der Anlage des im Jahre 1186 in Bad Doberan gegründeten Zisterzienserklosters gehören unter anderem das Beinhaus, die Klostermauer, die Ruine des Wirtschaftsgebäudes und das Kornhaus. Eine zusätzliche Attraktion des an der "Europäischen Route der Backsteingotik" gelegenen Baus stellt der 2002 angelegte "Klostergarten Doberan" dar.

Kontakt

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Platz der Freundschaft 1
D-18059 Rostock
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media