Vier-Minuten-Marketing - Wie man seine Botschaft auf den Punkt bringt

Einladung zum Selbst-Experiment
www.Vier-Minuten.de (lifePR) (Münster, ) In einer Zeit zunehmender Schnelllebigkeit und Komplexität wird es immer wichtiger, seine Botschaft kurz und verständlich auf den Punkt zu bringen. Wer liest noch langatmige Produktbeschreibungen und aufwändige Texte? Der Konsument von heute ist überinformiert. Er sucht den raschen Überblick. Kurze, knackige Darstellungen - gern mit einem Schuss Unterhaltung.

Was liegt also näher, als diesen Trend aufzugreifen und seine Botschaft zeitgemäß zu präsentieren - mit "Vier Minuten-Marketing". In einem so genannten "ShortCast" wird die Botschaft in eine unterhaltsame Geschichte verpackt und in weniger als vier Minuten so erzählt, dass sie verstanden wird.

Ich schlage Ihnen ein Experiment vor: Im Folgenden beschreibe ich die Wirkmechanik und den Nutzen von Vier Minuten-Marketing in einem Text, der Ihren Verstand anspricht. Nachdem Sie ihn zu Ende gelesen haben, sehen Sie sich den gleichen Inhalt in einem dreieinhalb Minuten dauernden ShortCast an. Beurteilen Sie die Wirkung selbst.

Hier beginnt das Experiment:

Was ist Vier Minuten Marketing?

Die Zugriffszahlen im Web belegen: Die Konsumenten suchen rasche, anschauliche Informationen. Der Trend geht weg vom Text und hin zum Video. Google trägt diesem Sachverhalt Rechnung indem sie die Bild- und Video-Suchergebnisse exponiert darstellt.

Was heißt das für Marketing und Vertrieb? Die Botschaft muss 1. aufs Wesentliche reduziert werden, 2. attraktiv aufbereitet sein und 3. in kürzester Zeit kommuniziert werden, um den pappsatten Rezipienten überhaupt zu erreichen.

Eine neue Gattung: "Vier Minuten-Marketing" erfüllt diesen Anspruch. In einer Kurz-Präsentation, einem so genannten ShortCast, wird die Botschaft - in eine pfiffige Geschichte eingebettet - wiedergegeben.

Die Story ist so unterhaltsam, dass es Spaß macht sie anzusehen. Der Nutzen wird auf narative Weise dargestellt - spricht das Episodengedächtnis des Rezipienten an und wird lange memorisiert. Ferner wird das vikarische Lernen - also Lernen am Modell - unterstützt.

Die Erfahrung zeigt, dass der ShortCast gern ein zweites Mal angeschaut und oft auch an Bekannte weitergereicht wird. Die entstehenden viralen Effekte unterstützen die Ausbreitung maßgeblich.

Das Nutzen frequentierter Video-Plattformen wie YouTube und Vimeo sorgt für zusätzliche Verbreitung der Botschaft.

Ein weiterer Nutzen liegt in den vielfältigen Anwendemöglichkeiten der ShortCasts. Sie werden beispielsweise als Vertriebsinstrument, für Produktpräsentationen, auf Messen und Veranstaltungen genutzt. Die Markenhistorie wird im ShortCast lebendig. Als eLearning-Anwendung vermitteln sie komplexe Sachverhalte spielerisch und nachhaltig. Selbst elektronische Angebote können zur Nutzen-Veranschaulichung beigefügt werden.

Mit der Verbreitung von Mobile Devices ist die Botschaft quasi omnipräsent. Sie kann jederzeit und überall auf jedem Smartphone oder iPad gezeigt werden.

Und die Kosten? Die Erstellung eines ShortCast kostet weniger als eine Anzeige in einem Fachmagazin. Einmal erstellt, potenziert sich die Zahl der Sichtkontakte - ohne weitere Kosten zu verursachen. Ein Aspekt, der auch für B2B-Leistungen große Potenziale birgt.

Interesse? Wer wissen möchte, wie ein ShortCast entsteht, informiert sich unter www.Vier-Minuten.de.

Fertig? Gut gemacht. Das waren 2.215 Zeichen. Wenn Sie sorgfältig gelesen haben, hat das ungefähr drei Minuten gedauert. Den ShortCast zum gleichen Inhalt finden Sie unter www.Vier-Minuten.de.

Teilen Sie Ihre Meinung mit uns? Wir sind gespannt, von Ihnen zu hören.

Karl-Heinz von Lackum mail@vier-minuten.de

Kontakt

Projekt Design Karl-Heinz von Lackum
Auf der Beune 48
D-64839 Münster
Michael Weber
Public Realtions und Social Marketing

Bilder

Social Media