Unangenehme Blähungen: Wie es dazu kommt und was man dagegen tun kann

www.arzneimittel.de - So geht Gesundheit heute!
(lifePR) (Garching, ) Vor allem in der Öffentlichkeit sind Blähungen sehr unangenehm, besonders dann, wenn die Darmgase unkontrolliert abgehen. Die Ursachen dafür können sehr vielseitig sein, sind jedoch meist harmlos. Oft kann schon eine Umstellung der Ernährung Linderung verschaffen.

Befindet sich im Darm zu viel Luft und es gehen aufgrund dessen viele dieser Darmgase ab, nennt man dies Blähungen (Flatulenz). Ist dabei der Bauch stark aufgebläht ohne dass die Gase abgehen, der sogenannte Blähbauch, spricht man von Meteorismus. Zudem treten Blähungen oft in Verbindung mit Völlegefühl, Bauchschmerzen, Magenkrämpfen oder Durchfall auf, was das Unwohlsein deutlich verstärken kann. Verständlicherweise finden Blähungen, vor allem in Verbindung mit übelriechenden Darmgasen in der Gesellschaft keine Akzeptanz, weshalb sie für Betroffene sehr unangenehm werden können. Dabei ist die Entstehung von Darmgasen eigentlich ganz normal. Denn die Darmbakterien produzieren bei ihrer Mithilfe an der Verdauung Methan, Kohlendioxid und Wasserstoff. Ohne die Beteiligung der Darmbakterien wäre eine gesunde Verdauung gar nicht möglich.

Ursachen von Blähungen

Blähungen können verschiedene Ursachen haben, die jedoch meist harmlos sind. Oft sind Stress, Verschlucken von Luft, hastiges Essen, bestimmte Medikamente oder eine falsche Ernährung schuld an zu vielen Gasen im Darm. Aber auch Getränke mit viel Kohlensäure, Kaffee oder alkoholische Getränke können zu Blähungen führen. Bestimmt Gemüsesorten wie Zwiebeln oder Kohl, Bohnen oder sehr fettige Speisen sind ebenfalls dafür bekannt, Blähungen zu auszulösen.

Bei bestimmten Erkrankungen gehören Blähungen zu den typischen Symptomen, wie etwa bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Bauchspeicheldrüsenerkrankungen oder dem Reizdarm-Syndrom.

Therapie von Blähungen

Treten Blähungen regelmäßig und oft auf, sollte ein Arzt mögliche organische Ursachen ausschließen. Treten sie hingegen nur gelegentlich auf, können schon einfache Methoden Besserung verschaffen. Blähende Speisen wie Zwiebeln, Kohl, Bohnen oder Erbsen sollten vermieden werden. Versuchen Sie, sich zeit für das Essen zu nehmen, denn auch hastiges Essen, bei dem nicht gründlich gekaut wird, kann Blähungen verursachen. In der Apotheke erhalten Sie Präparate, meist in Form von Suspensionen oder Kautabletten, die schnell die Gasbläschen im Darm auflösen können, wie Lefax, Sab simplex, Espumisan, Imogas oder Iberogast. Fenchel-, Kümmel- oder Anistee können durch ihre enthaltenen Bitterstoffe krampflösend wirken und die Verdauung anregen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.arzneimittel.de

Kontakt

arzneimittel.de
Magdeborner Straße 14
D-04416 Markkleeberg
Daniela Raiml
PR- und Öffentlichkeitsarbeit
Marketing & PR
Social Media