Elektronischer Datenaustausch auch für kleine Betriebe einfach und finanzierbar

DATEV bietet erstmals kompakte Mittelstandssoftware
DATEV: Software und IT Dienstleistungen für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechts-anwälte (lifePR) (Nürnberg, ) Nürnberg, 17. Juni 2011: Die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, mit Behörden und Kreditinstituten sowie dem Steuerberater läuft heutzutage meist auch über den elektronischen Datenaustausch. Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist einer der Trends, an denen Unternehmen nicht vorbeikommen. Neue technische Möglichkeiten machen es allerdings auch für kleinere Betriebe einfach, finanzierbar und sicher, sich selbst darauf einzustellen und beispielsweise ihre Sparkasse oder Bank digital mit aktuellen Informationen über die wirtschaftliche Entwicklung ihres Unternehmens zu versorgen. In Zusammenarbeit mit ihrem Steuerberater können Unternehmer zum Beispiel DATEV Unternehmen online nutzen, das durch den digitalen Datenaustausch die Mög-lichkeit bietet, zeitnah Auswertungen zur betriebswirtschaftlichen Situation zu erhalten und weiterzugeben.

Die Browser-Lösung lässt sich auch mit der neuen Software DATEV Mittelstand pro kombinieren, die der IT-Dienstleister auf der diesjährigen CeBIT vorgestellt hat. Diese Komplettlösung integriert Funktionen des Auftragswesens, der digitalen Dokumentenablage, der Finanzbuchführung sowie des Zahlungsverkehrs und vereinfacht die damit verbundenen Abläufe. Sie unterstützt nicht nur konsequent das Arbeiten mit digitalen Belegen, alle Programmkomponenten sind auch so aufeinander abgestimmt, dass ein reibungsloser, medienbruchfreier Datenfluss im Unternehmen gewährleistet ist.

Selbstständige und mittelständische Unternehmen können damit in ihrem Büro das Zeitalter der verstaubten Aktenordner, überlaufenden Ablagefächer und hin und her transportierten Pendelordner endgültig der Geschichte übergeben und den kaufmännischen Bereich fit für die digitale Zukunft machen. Mit einer solchen Software und schnellen Datenverbindungen wird für Chefs und Mitarbeiter vieles einfacher – auch ohne vertiefende IT-Kenntnisse. Zudem optimiert DATEV Mittelstand pro den Datenaustausch mit dem Steuerberater des Unternehmens, weil die in den Kanzleien eingesetzten Anwendungen auf der gleichen technischen Basis arbeiten. Somit ist sichergestellt, dass Daten unkompliziert und fehlerfrei an die in der Kanzlei eingesetzte Software übergeben werden können.

Cockpit für die Unternehmenssteuerung

Das Herzstück der neuen Unternehmenssoftware ist der DATEV Arbeitsplatz. Alle Funktionen und Programmkomponenten werden von dort aus gestartet. Zudem bietet er einen schnellen Überblick über relevante Unternehmenskennzahlen und den direkten Zugriff auf alle kaufmännischen Prozesse im Unternehmen. Zu den Informationen, die auf dem zentralen Arbeitsplatz verfügbar sind, gehören zum Beispiel die Auftragslage, der Stand der Forderungen und Verbindlichkeiten und die Salden der Bankkonten. Dabei kann der Anwender individuell bestimmen, welche Informationen angezeigt werden und in welcher Anordnung diese auf dem Bildschirm erscheinen.

Auch die Kunden- und Lieferantendaten sind jederzeit im Zugriff. So ist auf einen Blick ersichtlich, welche Angebote bei einem Kunden noch offen sind oder wie sich die Situation bei den Offenen Posten aktuell darstellt. Umfangreiche Suchfunktionen sowie Sortier- und Gruppiermöglichkeiten der angezeigten Listen erleichtern das individuelle Arbeiten. Für die betriebswirtschaftliche Steuerung des Unternehmens gibt es darüber hinaus umfangreiche Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten. So kann der Anwender jederzeit aktuelle Umsatz- und Verkaufsstatistiken erstellen, etwa um seine Top-Kunden zu identifizieren oder die Umsatz-Entwicklung zu überprüfen.

Viele Abläufe, ein Programm

Die Verbindung der verschiedenen Programmkomponenten ermöglicht einen durchgängigen Datenfluss im Unternehmen, mit dem Steuerberater und gegebenenfalls darüber hinaus. Das Programm unterstützt zudem bei der Archivierung der gesamten Unternehmenskorrespondenz. Für die Komponente Finanzbuchführung kommen in Mittelstand pro in Absprache mit dem Steuerberater die gewohnten Rechnungswesen-Lösungen der DATEV zum Einsatz.

In Kombination mit vielfältigen Cloud-Services der DATEV lässt sich der Leistungsumfang von Mittel-stand pro noch erweitern – beispielsweise um die Archivierung im Rechenzentrum. Indem die Kanzlei direkt auf den dort gesicherten Datenpool zugreift, gelangen die Buchführungsdaten einschließlich der digitalen Belege komfortabel zum Steuerberater, damit dieser beispielsweise die Buchungen oder den Jahresabschluss erstellen kann. Auf diese Weise optimiert das System das Zusammenspiel mit der Kanzlei, die für ihre Aufgaben Zugang zu den Daten hat und wiederum auf Wunsch Auswertungen zeitnah ebenfalls online zur Verfügung stellt.

Sicherer Datentransfer

Die Datenübermittlung erfolgt dabei immer über das Rechenzentrum der DATEV eG und abgesicherte Verbindungen. Die Genossenschaft zählt mit derzeit über 39.000 Mitgliedern, rund 5.800 Mitarbeitern und einem Umsatz von 698,6 Millionen Euro im Jahr 2010 zu den größten Infor-mationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa. Bekannt ist der IT-Dienstleister mit dem grünen quadratischen Logo allerdings vor allem, weil rund 2,5 Millionen vor allem mittelständische Unternehmen ihre Finanzbuchführung über ihren Steuerberater mit DATEV-Software erledigen und rund zehn Millionen Lohn- und Gehaltsabrechnungen jeden Monat mit Programmen des Nürnberger Unternehmens erstellt werden.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.datev.de/mittelstand.

Kontakt

DATEV eG
Paumgartnerstr. 6 - 14
D-90429 Nürnberg
Claudia Specht
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media