Englisches Parlament beschließt Wildtierverbot im Zirkus

PETA fordert Ministerin Ilse Aigner zum Handeln auf
(lifePR) (Gerlingen, ) Das britische Parlament hat gestern beschlossen, zukünftig Wildtiere aus dem Zirkus zu verbannen. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. begrüßt den Entschluss der Briten, die damit anderen EU-Staaten wie Österreich oder Bulgarien folgen. Die vor zwei Monaten veröffentlichten Aufnahmen von schweren Misshandlungen der alten Elefantendame Anne in einem englischen Zirkus brachte die Diskussion, bei der auch Prominente wie Leona Lewis öffentlich für ein Verbot plädierten, erneut in Gang. In Deutschland hat der Bundesrat schon 2003 die Bundesregierung aufgefordert, ein Zirkus-Wildtierverbot umzusetzen, doch das zuständige Bundesministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz unter der Führung von Ministerin Ilse Aigner weigert sich seit Jahren beharrlich. Da die Wildtiere auch in Deutschlands Manegen misshandelt werden, fordert PETA Ministerin Ilse Aigner jetzt auf, endlich aufzuwachen und das Verbot auch in Deutschland umzusetzen.

"Das unsägliche Leid der Wildtiere im Zirkus ist systembedingt. Das ständige Umherreisen bedingt enge Käfige für Tiger und Kettenhaltung für Elefanten. Peitschen, Ketten und Elefantenhaken, das sind die Werkzeuge der Dompteure... das finden die meisten Leute einfach widerlich, denn die Misshandlungen der Tiere sind mittlerweile ausreichend belegt. Wenn Ilse Aigner weiterhin nicht handelt, wird sie als "Tierqualministerin" in die Geschichte eingehen", so PETAs Kampagnenleiter und Wildtierexperte Peter Höffken.

Sogar die Bundestierärztekammer spricht sich mittlerweile für ein Wildtierverbot im reisenden Zirkus aus; ebenso die Mehrheit der Bevölkerung in der BRD. Nach einer repräsentativen Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung finden zwei Drittel der Befragten Wildtiere im Zirkus nicht mehr zeitgemäß. 2003 hat der Bundesrat in einem Entschließungsantrag ein grundsätzliches Verbot von Wildtieren im Zirkus gefordert. Die Bundesregierung hat die Entschließung bis heute nicht umgesetzt - im Gegensatz zu 13 europäischen Ländern, die bereits Verbote oder drastische Einschränkungen bezüglich der im Zirkus genehmigten Tierarten erlassen haben. Immer mehr Prominente sprechen sich für ein Verbot aus, darunter auch Schauspielerin Cosma Shiva Hagen, Bill und Tom von Tokio Hotel und Comedian Hella von Sinnen.

Kontakt

PETA Deutschland e.V
Benzstr. 1
D-70839 Gerlingen
Melitta Töller
Medienkoordinatorin
Peter Höffken
Social Media