Mit dem richtigen Essen zum Erfolg

Gesunde Ernährung auch am Arbeitsplatz
(lifePR) (München, ) Der Berufsalltag ist bei vielen Menschen von Hektik und Stress geprägt. Meist bleibt dabei das gesunde und regelmäßige Essen auf der Strecke. Zur Mittagszeit wird schnell eine Currywurst mit Pommes verschlungen und zwischendurch Schokolade und andere Süßigkeiten genascht - oder aus Zeitmangel gar nicht gegessen. Gesunde Ernährung ist aber sowohl für das eigene Wohlbefinden als auch für die Leistungsfähigkeit und damit für die Wirtschaftlichkeit entscheidend. Die Experten von TÜV SÜD zeigen, wie auch bei hoher Arbeitsbelastung eine regelmäßige und ausgewogene Ernährung möglich ist, wie wichtig sie ist und was der Arbeitgeber dazu beitragen kann.

Wussten Sie schon, dass...
... jeder dritte Berufstätige aufgrund flexibler Arbeitszeiten keine festen Essenszeiten mehr einhält?

Wer isst im Arbeitsalltag schon zu Mittag, wenn er Hunger hat? In der Regel richtet sich die Essenszeit doch eher nach den beruflichen Terminen und an sehr stressigen Tagen verzichtet der ein oder andere auch mal ganz auf das Essen. Der so entstandene Zeitgewinn scheint zwar zu entlasten, tatsächlich bremst aber der unvermeidlich eintretende Leistungsabfall. Nachlassende Konzentration, Müdigkeit und Heißhunger erschweren erfolgreiches Arbeiten. Daher ist es wichtig, auch bei Stress auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu achten. Wem es schwerfällt, feste Essenszeiten einzuhalten, sollte sie sich wie Besprechungen in den Kalender eintragen - und als solche behandeln. Das heißt, pünktlich in die Mittagspause gehen und sich bewusst auf das Essen konzentrieren. So kommt man zur Ruhe und kann neue Kraft tanken.

"Genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger als das Essen, ist das Trinken", erklärt Dr. Rumen Alexandrov, Fachlicher Leiter Arbeitsmedizin bei der TÜV SÜD Life Service GmbH. "Wer zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt, bei dem lässt schnell die Konzentrationsfähigkeit und die Gehirnleistung nach. Über den Tag verteilt sollten etwa 1,5 bis 2 Liter getrunken werden. Aber nicht nur Kaffee und Energydrinks! Das macht zwar kurzfristig wach, hält aber nicht lange an, da der Blutzuckerspiegel genauso schnell absinkt, wie er ansteigt."

Auch der Arbeitgeber kann und sollte dazu beitragen, dass sich seine Mitarbeiter gesund und ausgewogen ernähren. Schließlich ist es nur von Vorteil, leistungsstarke und fitte Arbeitnehmer zu beschäftigen. Dazu sollten geeignete Getränke wie Mineralwasser und Säfte zur Verfügung gestellt und ein separater Essensbereich mit angenehmer Atmosphäre angeboten werden. In der Kantine eine gesunde Linie bereitstellen oder bei Bäckern und Restaurants in der Umgebung gute Angebote für die Mitarbeiter auszuhandeln, empfiehlt sich ebenfalls. Denn ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis spornt an, sich gesund zu ernähren. Zusätzlich ist ein professioneller Ernährungsberater für Viele eine gute Hilfestellung, was von Krankenkassen und Berufsverbänden ebenfalls unterstützt wird.

TÜV SÜD unterstützt Unternehmen in puncto Gesundheitsmanagement

Die TÜV SÜD Life Service GmbH betreut die Mitarbeiter von knapp 10.000 Unternehmen in Deutschland beim Arbeits- und Gesundheitsschutz und entwickelt individuelle Lösungen zum Umgang mit Stress, zur Förderung der Arbeitsmotivation, bei Suchtgefährdung sowie bei Über- oder Unterforderung. Das Ziel ist stets, Bedingungen am Arbeitsplatz zu schaffen, die die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter schützen. "Die Mitarbeiter honorieren dies durch bessere Leistungsfähigkeit. Kosten durch Arbeitsunfälle, einseitige Belastungen und Krankheiten helfen wir zu verringern und auch Leistungseinbrüche durch psychischen Stress oder Überforderung können unsere Experten durch ein durchdachtes Betriebliches Gesundheitsmanagement wirksam abfedern", erläutert Gabriele Sommer, Geschäftsführerin der TÜV SÜD Life Service GmbH.

Kontakt

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Bettina Tillmanns
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation und Marketing
Social Media