Nürburgring-Miniatur zugunsten SOS-Kinderdorf Mombasa zu ersteigern

Racing for Kenya: Spendenaktion beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring
Rennfahrerin Sabine Schmitz unterzeichnete neben vielen anderen bekannten Rennfahrern auf dem Diorama. (lifePR) (München, ) Vom 23. bis zum 26. Juni fand das spektakuläre 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring statt. Über 200 Piloten jagten Tag und Nacht über die legendäre Nordschleife. Am Rande des weltbekannten Rennsportereignisses startete Modellbauer Frank Serff eine ganz besondere Spendenaktion. Er hat eine Miniaturausgabe der Nordschleife gebaut und ließ diese vor Ort von den Rennfahren signieren. Derzeit wird das Diorama zugunsten der SOS-Kinderdörfer in Kenia im Internet versteigert.

Das Diorama ist eine Nachbildung des Streckenabschnittes "Karussell" der Nürburgring-Nordschleife im Maßstab 1:18. Sein handgefertigtes und handbemaltes Motorsportdiorama mit Miniatur-Auto ist ein Einzelstück und wurde bereits von vielen prominenten Fahrern signiert. Denn bei der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring sammelte Serff schon erste Autogramme. Olaf Manthey, Dirk Adorf, Armin Hahne oder auch Tobias Hagenmeyer haben Frank Serff und seine Aktion bereits mit ihrer Unterschrift unterstützt.

Den vollständigen Erlös aus der Versteigerung will Serff für das SOS-Kinderdorf Mombasa in Kenia spenden. "Bewusst habe ich mich für Kenia entschieden, da ich gerade drei Wochen dort verbracht habe und die Notwendigkeit einer Unterstützung nicht zu übersehen war", sagt Frank Serff.

Auf der Auktionsseite von Frank Serff auf www.kalaydo.de (Suche: Racing vor Kenya) können Rennsportbegeisterte Gebote für das signierte Nürburgring-Diorama abgeben. http://www.kalaydo.de/...:18/anzeige/?kalaydonr=20551399

Kontakt

SOS-Kinderdörfer weltweit / Hermann-Gmeiner-Fonds Deutschland e.V.
Ridlerstraße 55
D-80638 München
Louay Yassin
Kommunikation
Pressereferent

Bilder

Social Media