Nur 99g/km CO2: Sparsamster und sauberster Opel Astra aller Zeiten

Der neue Astra ecoFLEX-Fünftürer verbraucht nur 3,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer, sein CO2-Ausstoß von lediglich 99 Gramm pro Kilometer macht ihn zum sparsamsten und umweltfreundlichsten Opel Astra aller Zeiten (lifePR) (Rüsselsheim, ) .
- Astra ecoFLEX mit nur 99 g/km CO2, aber 96 kW/130 PS für souveräne Leistung
- 17 Prozent Verbrauchsreduzierung durch umfangreiches Technikpaket
- Grünes Flaggschiff einzigartig in der Kompaktklasse und ab Herbst erhältlich

Besonders CO2-arme Modelle sind in der Regel eher zurückhaltend motorisiert. Niedrige Werte bei Verbrauch und Emissionen gehen meist mit geringerer Leistung einher. Opel hat einen anderen Weg gewählt - mit leistungsstarken ecoFLEX-Modellen: Während die CO2-armen Wettbewerber in der Kompaktklasse Leistungen um 77 kW/105 PS anbieten, kommt der neue Astra ecoFLEX mit einem 96 kW/130 PS starken 1.7 CDTI-Turbodieselmotor. Dieser folgt damit den erfolgreichen Modellen Insignia ecoFLEX mit 118 kW/160 PS und Corsa ecoFLEX mit 70 kW/95 PS in die Palette der fahraktiven Opel-Spritsparmodelle.

Im ECE-Verbrauch benötigt der neue Astra ecoFLEX-Fünftürer nur 3,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer, sein CO2-Ausstoß von lediglich 99 Gramm pro Kilometer macht ihn zum sparsamsten und umweltfreundlichsten Opel Astra aller Zeiten. Mit 96 kW/130 PS, einem maximalen Drehmoment von 300 Newtonmetern und Sechsgang-Schaltgetriebe setzt das neue grüne Flaggschiff der Kompaktklasse in Bezug auf Leistung und Fahrspaß Maßstäbe in Europas wichtigstem Fahrzeugsegment. Die Preise werden zum Marktstart im Herbst bekannt gegeben.

"Der neue Opel Astra ecoFLEX ist ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, eine Führungsrolle bei sparsamen, umweltfreundlichen Fahrzeugen einzunehmen, die zugleich Leistungsvermögen und Fahrspaß bieten", sagt Karl-Friedrich Stracke, Vorstandsvorsitzender von Opel/Vauxhall. "Wir werden diesen Weg beharrlich fortsetzen. Dies belegen die vier neuen ecoFLEX-Modelle, die innerhalb der kommenden sechs Monate auf den Markt kommen, ebenso wie unser revolutionäres Elektroauto Ampera, das noch vor Ende des Jahres zu den ersten Kunden rollt."

Das Paket zur Reduzierung des Energie- beziehungsweise Kraftstoffverbrauchs und damit Kohlendioxid-Ausstoßes umfasst das Antriebssystem inklusive effizientem Wärmemanagement, die Start/Stop-Technologie, intelligente Gewinnung elektrischer Energie mittels Bremsenergie-Rückgewinnung sowie aktive aerodynamische Komponenten und die Senkung des Rollwiderstands. Insgesamt konnten so der CO2-Ausstoß (minus 20g/km) und der Verbrauch (minus 0,8 Liter/100 km) um 17 Prozent gegenüber dem Astra 1.7 CDTI-Basismodell reduziert werden.

Neu entwickeltes Motormanagement garantiert Effizienz und Dynamik

Ein von Opel-Ingenieuren komplett eigenentwickeltes neues Motormanagement des 1,7 Liter-Common-Rail-Aggregats gewährleistet höchste Effizienz. Das maximale Drehmoment von 300 Nm liegt bei 2.000 bis 2.500 min-1 an. Das reduzierte Verdichtungsverhältnis, kombiniert mit einem neuen Mehrfach-Einspritzsystem, das bei Arbeitsdrücken von 1.800 bar bis zu acht Injektionen pro Zyklus vornimmt, verbessert den Verbrennungsprozess und senkt den Verbrauch. Dazu trägt auch ein neuer Turbolader mit variabler Turbinengeometrie bei, der dank eines zusätzlichen Stellglied-Sensors eine besonders präzise Ladedruckregelung aufweist.

Zylinderdrucksensoren ermöglichen präzise Verbrennungskontrolle

Ein modifiziertes Hubkolbensystem wirkt sich dank reduzierter Reibung positiv auf den Verbrauch aus. Zur weiteren Verringerung der Reibung und damit auch des Verschleißes aller drehenden Motorteile tragen eine synthetische Diamantbeschichtung von Stößeln und Kolbenbolzen ebenso bei wie reibungsoptimierte Kolbenringe.

Ein Gewicht sparender Einlasskrümmer aus Kunststoff sorgt zusammen mit einer elektronisch gesteuerten, variablen Gemischaufbereitung für eine effiziente Verbrennung. Zylinderdrucksensoren in den Glühkerzen ("Cleantech Combustion Technology") ermöglichen eine äußerst präzise Verbrennungskontrolle, so dass der Verbrennungsschwerpunkt immer an einer klar definierten Position zur Kurbelwelle liegt. Gleichzeitig entlasten Niederspannungsglühkerzen die Lichtmaschine beim Kaltstart. Zur Beschleunigung der Aufwärmphase des Triebwerks reduziert zudem ein Ölkühler-Umgehungsventil (Ölkühler-Bypass) den Druckverlust. Das spart ebenfalls Kraftstoff, da die Betriebstemperatur des Aggregats schneller erreicht wird. Für einen ökonomischen Temperaturhaushalt ist eine schaltbare Wasserpumpe verantwortlich.

Dazu kommt eine elektronisch gesteuerte Abgasrückführung mit zusätzlicher Kühlfunktion zu Gunsten eines für den emissionsarmen Verbrennungsprozess optimalen Temperaturniveaus. Außerdem verringert sich dadurch der Stickoxid-Ausstoß (NOx). Die optimierte Platinbeschichtung des Vor- und Hauptkatalysators und die präzise Abstimmung beider Bauteile sowie die Anordnung in Motornähe bringen das Abgasreinigungssystem schneller auf Betriebstemperatur und erhöhen so den Wirkungsgrad.

Start/Stop-System von Opel reduziert Leerlaufzeiten des Motors

Die von Opel ebenfalls selbst entwickelte Start/Stop-Automatik reduziert die Leerlaufzeiten des Motors und damit den Verbrauch sowie die Emission von Treibhausgasen und Geräuschen - ein Vorteil für alle Verkehrsteilnehmer, speziell in Innenstädten. Das Aggregat stoppt automatisch, sobald der Fahrer in den Leerlauf schaltet und den Fuß von der Kupplung nimmt (Autostop-Phase). Wenn es weitergeht, legt der Fahrer ganz normal den ersten Gang ein und fährt los. Eine leistungsfähige Batterie sorgt dabei für maximale Zuverlässigkeit des elektrischen Systems und stellt sicher, dass der Motor jederzeit verzögerungsfrei anspringt. Aus Sicherheitsgründen und für den Komfort der Passagiere bleiben Temperaturregelung und Unterdrucksteuerung des Bremskraftverstärkers auch während der Autostop-Phase aktiv. Wenn es die Situation erfordert - etwa bei zäh fließendem Stop-and-go-Verkehr - kann der Fahrer das System auch mit dem "eco"-Schalter manuell deaktivieren.

Exklusive Sechsgang-Schaltgetriebe und Energierückgewinnungssystem

Während alle CO2-armen Wettbewerber mit Fünfgang-Getrieben ausgerüstet sind, bietet der Opel Astra 1.7 CDTI ecoFLEX ein reibungsreduziertes Sechsgang-Schaltgetriebe, das speziell auf den neuen Motor abgestimmt wurde. Eine weitere serienmäßige ecoFLEX-Komponente ist die Schaltempfehlung: Die Leuchtanzeige zwischen Tachometer und Drehzahlmesser signalisiert dem Fahrer den idealen Hochschalt-Moment und unterstützt ihn über eine zusätzliche grafisch aufbereitete Fahrerassistenzfunktion bei einer Kraftstoff sparenden Fahrweise.

Für den optimalen elektrischen Energiehaushalt sorgt erstmals bei Opel ein Bremsenergierückgewinnungs­System, welches im Schub- bzw. Bremsbetrieb des Fahrzeugs Bewegungsenergie über die Lichtmaschine zurückgewinnt und in Form von elektrischer Energie in die Batterie einspeist. Dies geschieht automatisch, wenn der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt oder bremst. Bei ausreichendem Batterie-Ladezustand reduziert sich dadurch die Generatorleistung erheblich und elektrische Verbraucher werden kraftstoffsparend über die gepufferte elektrische Energie versorgt. Das entlastet beim Beschleunigen den Motor vom Antrieb der Lichtmaschine und reduziert somit Verbrauch und Emissionen.

Darüber hinaus schaltet eine Kupplung den Klimaanlagen-Kompressor nur dann zu, wenn er wirklich gebraucht wird.

Aktives Luftleitsystem im Kühlergrill und Reifen mit niedrigem Rollwiderstand

Zur Verbesserung der Aerodynamik verfügt der Astra ecoFLEX über ein in den Kühlergrill integriertes aktives Luftleitsystem. Während bei niedrigem Tempo oder höheren thermischen Belastungen des Aggregats wie an Steigungen und im Anhängerbetrieb zu Gunsten eines gesundes Motorklimas Durchzug herrscht, schließen sich die Lamellen bei zunehmender Geschwindigkeit automatisch und leiten den Fahrtwind um das Auto. Positive Folge: Es wird windschlüpfiger, verbraucht weniger Kraftstoff und emittiert weniger CO2. Ergänzend dazu verfügt der Wagen über ein um zwölf Millimeter tiefer gelegtes Chassis. ContiEcoContact 5-Reifen in den Dimensionen 215/60 R 16 und 215/50 R 17 mit geringem Rollwiderstand tragen zusätzlich zur Senkung des Kraftstoffkonsums bei.

Opel ecoFLEX-Modelle kombinieren Fahrspaß mit niedrigem Verbrauch

Der neue Astra 1.7 CDTI ecoFLEX fügt sich nahtlos in die Reihe der besonders CO2-armen und leistungsstarken Opel-Dieselmodelle. Dazu gehören unter anderem:

- Opel Corsa 1.3 CDTI ecoFLEX mit 70 kW/95 PS, 94 g/km CO2 und 3,5 l/100 km,
- Opel Insignia 2.0 CDTI ecoFLEX mit 118 kW/160 PS, 129 g/km CO2 und 4,9 l/100 km.

Opel investiert insgesamt rund eine Milliarde Euro in die Entwicklung neuer, saubererer Antriebe. Das breite Spektrum der Aktivitäten reicht vom Downsizing und der Optimierung der Motorenpalette über das Angebot an Autogas- und Erdgas-Modellen bis hin zu völlig neuen alternativen Antriebssystemen. Auch die Einführung der Start/Stop-Automatik gehört dazu: Bis Frühjahr 2012 wird das Unternehmen 34 Fahrzeug-Motor-Kombinationen mit dieser Technik anbieten - darunter alle Astra-Diesel- und Benziner-Modelle mit Schaltgetriebe.

Als erstes voll alltagstaugliches Elektrofahrzeug eines europäischen Herstellers bringt Opel zudem Ende des Jahres den Ampera mit 111 kW/150 PS, 40 g/km CO2 und 1,6 l/100 km (vorläufige Daten gemäß ECE R101) auf den Markt.

Auf einen Blick: Maßnahmen zur CO2-Reduzierung im Astra 1.7 CDTI ecoFLEX:

- Motortechnologiepaket inklusive "Clean Tech Combustion"-Technologie
- Intelligentes Start/Stop-System mit Bremsenergie-Rückgewinnung
- Neues Motor- und Thermomanagement
- Reibungsreduziertes Sechsgang-Getriebe mit optimierter Achs- und Gangauslegung
- Verbesserte Aerodynamik inklusive aktivem Luftleitsystem
- Rollwiderstandsoptimierte Reifen

Kontakt

Adam Opel AG
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Manfred Daun
Adam Opel GmbH
Leiter Produkt-Kommunikation Deutschland
Patrick Munsch
Manager Opel Product & Lifestyle Communications Germany

Bilder

Social Media