Vegane Ernährung: Mangelerscheinungen vorbeugen

Veganer leben gesund, sollten jedoch ebenfalls auf eine gesunde Ernährung achten / So lassen sich Mangelerscheinungen vermeiden / Für einige Personengruppen ist die vegane Ernährung weniger geeignet
(lifePR) (Rostock, ) Nur wenige Menschen in Deutschland ernähren sich rein vegan, dies zeigt die Nationale Verzehrsstudie. Meistens entscheiden sich Veganer aus ethischen Gründen für eine Ernährungs- und Lebensweise ohne tierische Produkte: Sie berufen sich auf die Tierrechte und sprechen sich u.a. gegen die Massentierhaltung aus. Das Verbraucherportal 1A Krankenversicherung hat zu Thema vegane Ernährung unter http://www.1a-krankenversicherung.de/... verschiedene Informationen zusammengestellt und erklärt die unterschiedlichen Formen vom Veganismus. Man unterscheidet folgende Ernährungsformen der Veganer.

- Vegane Rohkost-Ernährung
- Bio-Veganismus
- Frugane Ernährung

Bei der ersten Gruppe handelt es sich um Veganer, die sich ausschließlich von Rohkost pflanzlicher Art ernähren. Die Nahrungsmittel werden nicht verarbeitet bzw. gekocht.
Bio-Veganer konsumieren ausschließlich Produkte aus ökologischer Erzeugung: Bei der landwirtschaftlichen Produktion der Lebensmittel sollen Tiere nicht beteiligt sein.
Wer sich an die Frugane Ernährung halten möchte, ernährt sich ausschließlich von den Früchten, Nüssen und Samen der Pflanzen, aber nicht von der Pflanze selbst: Um den Pflanzen nicht zu schaden, werden sie nicht verzehrt.

Die vegane Ernährung schränkt die Auswahl an Nahrungsmitteln stark ein, dennoch gibt es viele unterschiedliche Lebensweisen des Veganismus.Viele Veganer sind überzeugt davon, dass sich eine rein vegane Ernährung positiv auf die Umwelt auswirken würde. Viele Studien bestätigen dies: Durch weniger Verbrauch von Ressourcen wird die Umwelt weniger belastet. Einige Veganer verzichten nicht nur auf Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Honig, sondern auch auf Kleidung, Kosmetika und Medikamente, die tierische Bestandteile enthalten, z.B. Lederwaren. Andere wiederum ernähren sich aus rein gesundheitlichen Gründen vegan.

Ein kompletter Verzicht auf tierische Lebensmittel, kann Mangelerscheinungen hervorrufen, wenn der Körper nicht alle nötigen Nährstoffe, wie u.a. Eisen, Zink oder Calcium, bekommt. Die Symptome einer Mangelerscheinung können Müdigkeit, Verdauungsprobleme oder Atemwegserkrankungen sein. Experten raten selten zum Veganismus: Insbesondere Schwangere, Stillende, Säuglinge und Kleinkinder sollten sich nicht vegan ernähren. Wer sich dennoch für eine vegane Ernährungs- und Lebensweise entscheidet, sollte sich intensiv über die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln informieren, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Kontakt

1A.NET - Das Verbraucherportal
Grubenstraße 8/9
D-18055 Rostock
Albert Gottelt
Chefredaktion
Social Media