KWS: Rudolf Jansen in den Ruhestand verabschiedet

Geschäftsleitung dankt dem Leiter der KWS Zuckerrübenzüchtung für hervorragende Arbeit
Rudolf Jansen (lifePR) (Einbeck, ) Nach über 35 Jahren bei KWS geht der langjährige Leiter der KWS Zuckerrübenzüchtung, Rudolf Jansen, in den Ruhestand. Aus diesem Anlass gab es am 23. Juni 2011 eine feierliche Veranstaltung, bei der die KWS Geschäftsleitung und zahlreiche Weggefährten Rudolf Jansen für seine erfolgreiche Arbeit dankten.

Der aus Lübeck stammende Sohn eines Landwirts begann im Jahre 1967 mit dem Studium der Agrarwissenschaften in Kiel. Ein Jahr später wechselte Rudolf Jansen zum Studium der Agrarbiologie an die Universität Hohenheim, das er 1972 mit dem Diplom abschloss. Bei dem Vorreiter der deutschen Pflanzenzüchtung, Prof. F. W. Schnell, fertigte Rudolf Jansen an der Uni Hohenheim seine Doktorarbeit an und promovierte im Jahr 1974.

1976 startete Jansens Karriere bei KWS als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Zuckerrübenzüchtung. Wenige Jahre später übernahm er das Monogermprogramm, das 2-MUF-Inzuchtlinienprogramm und das 4-MUF-Klonprogramm. Mit viel Geduld, Engagement, Können und in enger Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Forschung, der Vorläuferin der PLANTA, führte er das Klonprogramm zum Erfolg. Die Leistungsfähigkeit der triploiden KWS Zuckerrübensorten setzte neue Maßstäbe.

1987 wurde Rudolf Jansen Gesamtleiter der KWS Zuckerrübenzüchtung und es ging mit den Sortenleistungen in den 1990er Jahren weiter bergauf. Schon früh erkannte er das Potential der Gentechnik für die Pflanzenzüchtung und hat die Entwicklung der Roundup Ready® Zuckerrübe entscheidend vorangetrieben. Heute ist KWS damit Marktführer in den USA. Genauso zielstrebig verfolgte Jansen das Rizomania-Resistenz-Projekt, die Entwicklung der Doppelhaploiden und die Markertechnologie gemeinsam mit der PLANTA.

Anfang der 1990er Jahre gab es eine weitere Herausforderung für Rudolf Jansen, die er gemeistert hat: Die Wiedereingliederung der Klein Wanzlebener Zuckerrübenzüchtung in die KWS. Mit Pioniergeist, Mut und vorausschauendem Denken kam er auch hier zum Erfolg.

35 Jahre lang hat Rudolf Jansen Menschen gefördert und geprägt und damit die Atmosphäre von KWS wie kaum ein anderer mitgestaltet. Seine Loyalität zur KWS, aber auch zu Mitarbeitern und Kollegen sind sein Markenzeichen. Frühzeitig hat er seinen Nachfolger, Andreas Loock, aufgebaut und ihm ein geordnetes Haus hinterlassen. Die Zuckerrübenzüchtung ist die Grundlage für die führende Position der KWS im Zuckerrübensaatgut-Geschäft.

KWS dankt Rudolf Jansen für seine ausgezeichnete Arbeit und wünscht ihm und seiner Familie für die Zukunft das Allerbeste.

Kontakt

KWS SAAT AG
Grimsehlstr. 31
D-37574 Einbeck
Dr. Sabine Michalek
KWS SAAT AG
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media