So schützen Sie Ihr Haustier vor der Sommerhitze

www.arzneimittel.de – So geht Gesundheit heute!
www.arzneimittel.de – So geht Gesundheit heute! (lifePR) (Garching, ) Anders als wir Menschen können sich unsere vierbeinigen Freunde meist nicht aktiv vor zu hoher Sonneneinstrahlung schützen. Während zwar Hunde und Katzen ein schattiges Plätzchen aufsuchen können, sind Kleintiere und Vögel darauf angewiesen, dass wir sie im Käfig vor zu viel Sonne und Hitze schützen.

Leider muss man in den Sommermonaten immer wieder in der Zeitung lesen, dass vor allem Hunde im Hochsommer im Auto ihres Halters einen qualvollen Tod durch Hitzschlag erleiden. Dabei sollte es nur logisch und selbstverständlich sein, dass man seinen treuen Vierbeiner im Sommer nicht bei hohen Temperaturen im Auto zurück lässt, auch wenn es "nur kurz" ist, um den Einkauf zu erledigen. Was vielen nicht bewusst ist: Schon eine halbe Stunde, in der das Auto auf einem asphaltiertem Parkplatz in der Sonne steht, reichen aus, dass sich der Innenraum des Fahrzeugs auf über 50°C aufheizt! Da Hunde nicht schwitzen können und sich nur Kühlung durch starkes Hecheln verschaffen können, steigt deren Körpertemperatur bei hohen Temperaturen natürlich sehr schnell an. Die normale Körpertemperatur des Hundes liegt etwa zwischen 37,5°C und 39,0°C, bereits ab 40°C kann es bei Hund schon zu Kreislaufbeschwerden kommen und eine Körpertemperatur ab 43°C kann für den Hund lebensbedrohlich sein.

Tipps für "coole" Haustiere

Ausgedehnte Spaziergänge sollten auf die frühen Morgenstunden und den Abend verlegt und auf sportliche Aktivitäten mit dem Hund wie joggen oder Fahrrad fahren verzichtet werden. Kleintiere wie Hamster, Kaninchen oder Meerschweinchen sollten im Haus an einem schattigen Platz untergebracht sein, an dem die Tiere vor Zugluft gut geschützt sind, denn genauso wie ein Hund können die Nager nicht schwitzen. Der Käfig von Papagei, Wellensittich & Co darf ruhig im Freien stehen, allerdings sollte dieser im Schatten stehen, dabei auch den Verlauf der Sonne beachten!

Für alle Tiere sollte jederzeit erreichbar frisches Wasser zur Verfügung stehen. Klettern die Temperaturen sehr stark nach oben, können feuchte Tücher, die man über den Käfig von Nagern oder Vögeln legt, für Abkühlung sorgen. Frisches, wasserhaltiges Obst sollte an heißen Tagen nur abends verfüttert werden, da es sonst zu Koliken kommen kann.

Die meisten Vögel nehmen gerne mal ein Bad, um bei Ihnen für Abkühlung zu sorgen, können Sie mit einer Sprühflasche feinen Wassernebel in den Käfig sprühen, jedoch so, dass der Vogel selbst entscheiden kann, ob er nass werden möchte oder nicht.

Was tun bei einem Hitzschlag?

Ist es bei Ihrem Haustier doch einmal zu einem Hitzschlag gekommen, bewahren Sie Ruhe und wickeln Sie den Vierbeiner in ein feuchtes Handtuch und versuchen Sie, dem Tier etwas Wasser einzugeben. Auch das Anfeuchten der Pfoten, oder bei Kaninchen das anfeuchten der Ohren, kann vorab leichte Kühlung verschaffe. Da bei einem Hitzschlag der Kreislauf des Tieres sehr schwach ist, sollte so schnell wie möglich ein Tierarzt aufgesucht werden, um den Kreislauf zu stabilisieren.

Kontakt

arzneimittel.de
Magdeborner Straße 14
D-04416 Markkleeberg
Daniela Raiml
PR- und Öffentlichkeitsarbeit
Marketing & PR

Bilder

Social Media