Kriminalroman: Was geschah im Stollen? (Autorin aus Delmenhorst)

Kriminalroman: Was geschah im Stollen (lifePR) (Gelnhausen, ) Mit Ihrem Kriminalroman "Was geschah im Stollen?" präsentiert Christine Holzenkämpfer ein äußerst gelungenes Debüt. Mit authentischen Charakteren und spannenden Erzählsträngen, schafft sie einen komplexen Spannungsbogen rund um das Ehepaar Kirscher.

Hanna und Herbert machen Urlaub in Nadau. Dort suchen Sie einen Heilstollen auf und Hanna bemerkt während ihrer Verweildauer darin, fremdes Blut auf Ihrer Jacke. Direkt über ihr tropft es. Aufgeregt informiert sie ihren Mann und anschließend die Polizei. Nur wenig später entdeckt ihr Hund bei einem gemeinsamen Spaziergang einen Schuh im Wald. Noch immer sind alle um sie herum etwas skeptisch, doch hartnäckig verfolgt Hanna die Angelegenheit und vergisst für einen Augenblick sogar ihre akute Krankheit. Sie setzt sich durch und stellt ihre eigenen erfolgreichen Ermittlungen an.

Eine wunderbare Erzählung, unverfälscht, spannend und glaubwürdig.

Zum Autor:

Christine Holzenkämpfer wurde 1949 in Südfrankreich, in der Provence, geboren und lebt seit 1960 in Deutschland. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne. Von Beruf ist sie Einzelhandelskauffrau.

Einige Kurzgeschichten wurden bereits in Tageszeitungen veröffentlicht.

Sie liest gerne Krimis, daher natürlich ihre Kriminalgeschichte. Weitere Hobbys sind das Malen und Chorsingen.

Autor: Christine Holzenkämpfer
Titel: Was geschah im Stollen?
ISBN: 978-3-86279-010-4 Ladenpreis: 8,90€
Ausführung: Taschenbuch Seitenzahl: 100

Eine ausführliche Online-Leseprobe finden Sie unter: http://www.buecherkosmos.de/... (HTM-Seite inklusive Stammdaten des Titels und Buchcover)

Kontakt

Wagner Verlag GmbH
Langgasse 2
D-63571 Gelnhausen

Bilder

Social Media