Verband erwartet Rekordergebnis für deutsche Automobilindustrie

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland stiegen im ersten Halbjahr 2011 um 10 Prozent auf gut 1,6 Mio. Einheiten. Für das Gesamtjahr rechnet der Verband der Automobilindustrie (VDA) auf dem Inlandsmarkt mit über 3,1 Mio. Neuzulassungen. Der Pkw- Export erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 6 Prozent auf 2,3 Mio. Fahrzeuge. Fast jeder zweite Neuwagen in Westeuropa kommt von deutschen Markenherstellern. Bis Ende des Jahres rechnet Verbandspräsident Matthias Wissmann mit einem Gesamtproduktionsvolumen von über 5,9 Mio. Pkw. Es wäre das beste Ergebnis in der 125-jährigen Geschichte des deutschen Automobilbaus. Derzeit sind die Hersteller in Deutschland im Schnitt zu 89 Prozent ausgelastet. Manche Hersteller planen bereits mit verkürzten Sommerferien bei einem Teil ihrer Stammbelegschaft.

Steil aufwärts bewegt sich in Deutschland der Nutzfahrzeugmarkt. In der Klasse bis 6 Tonnen Gesamtgewicht kletterten die Neuzulassungen im ersten Halbjahr um 19 Prozent - für das Gesamtjahr peilen die deutschen Hersteller eine Absatzsteigerung um 11 Prozent auf 225 000 Einheiten an. In der schweren Klasse (über 6 t) wuchs der Markt im ersten Halbjahr sogar um 41 Prozent. Im Gesamtmarkt erwartet Wissmann hier einen Anstieg um 24 Prozent auf 92 000 Fahrzeuge. Das internationale Nutzfahrzeuggeschäft zeige sich im bisherigen Jahresverlauf "auf vielen Auslandsmärkten sehr belebt", auch wenn das Vorjahresniveau in den meisten Ländern noch nicht erreicht sei. Derzeit arbeiten 718 000 Mitarbeiter in der Stammbelegschaft der deutschen Automobilindustrie. Hinzu kommt eine gestiegene Zahl von Zeitarbeitern.

Kontakt

ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.
Oberntiefer Str. 20
D-91438 Bad Windsheim
Silvia Schöniger
ARCD
Pressestelle
Social Media