Spielzeitabschluss an der Staatsoperette Dresden

Das war 2010/11
(lifePR) (Dresden, ) Am Sonnabend, 9. Juli, beendete das Ensemble der Staatsoperette Dresden mit einem Gastspiel im Stadttheater Fürth die Spielzeit 2010/2011. Viermal stand Eduard Künnekes "Der Vetter aus Dingsda" auf dem Programm und wurde im ausverkauften Haus begeistert angenommen.

Eine erfolgreiche Saison geht zu Ende, die voll gepackt war mit vier Premieren, einer weiteren CDNeuerscheinung der Staatsoperette Dresden mit der Gesamteinspielung der Johann Strauss Operette "Der Carneval in Rom", einem Festival und erstmals der Weihnachtsshow. Mit dem Operetten-Klassiker "Der Zigeunerbaron" begann die Spielzeit. Im Dezember stand dann erstmals die Weihnachtsshow der Staatsoperette Dresden auf der Bühne - das Stück stammt von Chefdramaturg André Meyer und Hausregisseur und Chefchoreograf Winfried Schneider und erlebte fast nur ausverkaufte Vorstellungen. Im Januar stand mit Stephen Sondheims "Passion" eine deutsche Erstaufführung auf dem Spielplan und brachte dem Haus große überregionale und internationale Beachtung. "Die Großherzogin von Gerolstein" erweiterte im April den Jacques-Offenbach-Zyklus der Staatsoperette Dresden.

Ebenfalls im April feierte das Haus seine Festival-Premiere mit dem ersten Johann Strauss Festival Dresden. Und die Bilanz dieses einzigartigen Festivals kann sich sehen lassen:
- 4104 Besucher zum Festival, das entspricht einer Auslastung von 85 %
- 130 der 4104 Gäste besuchten mehrere Abende das Festival
- neben Besuchern aus ganz Deutschland reisten Zuschauer aus zehn Ländern an
- 24 Journalisten aus dem In- und Ausland verfolgten das Festival, darunter Medienvertreter aus Belgien, Ungarn, Dänemark, Tschechien und Österreich

Auch die letzte Premiere der Spielzeit 2010/11 "Der Graf von Luxemburg" fand bei Presse und Publikum großen Anklang.

Mit Ende der Saison ging erstmals die Wahl des Publikumslieblings 2010/11 zu Ende. Auf Initiative des Förderforums der Staatsoperette Dresden wurde seit April die oder der Lieblingskünstler des Hauses gesucht. An der Wahl beteiligten sich über 1000 Zuschauer. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird zur Spielzeiteröffnungs-Gala am 3. September bekanntgegeben.

Auslastung und Hitliste 2010/11

Trotz der Großbaustelle, die seit März 2011 auf der Pirnaer Landstraße und auch direkt vor dem Haus der Staatsoperette ist, konnte das Haus eine Auslastung von 77 % erreichen.

Der Besucherrückgang in den Monaten Mai und Juni ist auf den sehr erschwerten Zugang zum Theater und die veränderte Verkehrsführung sowie die überdurchschnittlich hohen Temperaturen im Zuschauerraum, der über keine Klimaanlage verfügt, zurückzuführen.

Hitliste 2010/11
Neujahrskonzert 2011 99,3%
"Die Fledermaus" 96 %
"My Fair Lady" 96 %
Weihnachtsshow 89 %
"Der Zigeunerbaron" 87,4 %
"Der Graf von Luxemburg" 84 %

Ausblick 2011/2012
Premieren:
- 21. Oktober 2011: "Cabaret", Musical von Joe Masteroff/Fred Ebb/John Kander
- 27. Januar 2012: "Pariser Leben", Operette von Jacques Offenbach
- 27. April 2012: "Der Fraueministerin", Uraufführung, Ein Heute in zwei Teilen von Holger Hauer, André Meyer, Uwe Schneider; Musik von Michael Mautner
- 22. Juni 2012: "The Rocky Horror Show", Musical von Richard O'Brien
- 18. Operettenball der Staatsoperette Dresden am 16. März 2012 im Kempinski Hotel Taschenbergpalais Dresden
- Zweites Johann Strauss Festival Dresden vom 12. bis 20. Mai 2012

Konzerte/Galas:
- 3./4. September 2011: Spielzeiteröffnungs-Gala
- 30. September 2011: RadioMusiken und mehr (in der Hochschule für Musik Dresden)
- 19. November: "Die Nacht für Freddie", MerQury, Solisten, Chor und Orchester der Staatsoperette Dresden (im Kulturpalast Dresden)
- 1.,6. - 8. Janaur 2012: "Alles Rhythmus", Neujahrskonzerte
- 15. Juli 2012: "Die ganze Welt ist himmelblau...", Operettenkonzert auf der Freilichtbühne Junge Garde Dresden

Gastspiele 2011/12:
in Leverkusen (Oktober), Köln (Januar), Heilbronn( Februar), Winterthur und Friedrichshafen (März), Dänemark (Mai) und Fürth (Juli)

Kontakt

Staatsoperette Dresden
Pirnaer Landstraße 131
D-01257 Dresden
Jana-Carolin Wiemer
Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media