Mercedes-Benz für beste Pkw-Produktionswerke in Europa und Afrika ausgezeichnet

(lifePR) (Stuttgart/ Bremen/ East London, Südafrika, ) .
- J.D. Power Gold Plant Quality Award für Mercedes-Benz Werke Bremen und East London, Südafrika
- GLK sowie E-Klasse Coupé und Cabrio aus Bremen als beste Fahrzeuge in ihrem jeweiligen Segment ausgezeichnet

Die Mercedes-Benz Werke in Bremen und East London, Südafrika, sind vom renommierten Marktforschungsinstitut J.D. Power and Associates als beste Pkw-Produktionswerke in Europa und Afrika ausgezeichnet worden.

Dr. Wolfgang Bernhard, Vorstand Produktion und Einkauf Mercedes-Benz Cars und Mercedes-Benz Vans: "Die besten Pkw-Produktionswerke in Europa und in Afrika sind Mercedes-Benz Werke - darauf sind wir stolz! Die Basis für solche Erfolge sind unsere hochqualifizierten und top-motivierten Mitarbeiter sowie exzellente Prozesse. So arbeiten wir weiter, um auch in Zukunft unsere Kunden mit Mercedes-typischer Produktionsqualität zu begeistern und dem Wettbewerb eine Nase voraus zu sein."

Beide Werke erhielten in der aktuellen J.D. Power IQS-Qualitätsstudie ("Initial Quality Study") einen Gold Award in der Regionalkategorie Europa/ Afrika. In der Studie wurden US-Kunden zur Auslieferungsqualität nach 90 Tagen für Fahrzeuge des Modelljahrs 2011 befragt.

Aus Bremer Sicht besonders erfreulich: Mit dem GLK sowie dem Coupé und Cabriolet der E-Klasse belegten zudem Produkte des Mercedes-Benz Werks Bremen die Spitzenposition in ihrem jeweiligen Segment.

"Dass wir in Bremen hochwertige Fahrzeuge bauen, ist bekannt - wir freuen uns über diese aktuelle Bestätigung unserer Produktionsqualität durch J.D. Power. Mein Dank geht an die gesamte Mannschaft des Mercedes-Benz Werks Bremen für ihre Top-Leistungen: Diese tolle Auszeichnung ist ganz maßgeblich ihr Verdienst", sagte Werkleiter Andreas Kellermann.

Das Werk East London war bereits im Vorjahr mit dem J.D. Power Platinum Award für das beste Werk weltweit sowie im Jahr 2009 ebenfalls mit einem Gold Award ausgezeichnet worden.

Über das Mercedes-Benz Werk Bremen

Vom Start der Mercedes-Benz Pkw-Produktion im Jahr 1978 bis heute liefen in Bremen bereits nahezu 6 Millionen Fahrzeuge vom Band. Aktuell produzieren die über 12.400 Mitarbeiter acht Modelle: Limousine, T-Modell und - seit Juni dieses Jahres - das Coupé der C-Klasse, E-Klasse Coupé und Cabrio, SLK, SL und GLK. Im Jahr 2010 wurden mehr als 257.000 Fahrzeuge gefertigt. Ende März 2011 haben Werkleitung und Betriebsrat beschlossen, 350 neue unbefristete Arbeitsstellen in diesem Jahr zu schaffen. Auch in Zukunft wird der Standort eine bedeutende Rolle im globalen Mercedes-Benz Produktionsnetzwerk spielen: Mit der nächsten Generation der C-Klasse wird das Werk zum Kompetenzzentrum für diese volumenstarke Baureihe.

Über das Mercedes-Benz Werk East London, Südafrika

Mercedes-Benz ist seit 1954 in Südafrika präsent und erwarb 1984 die Mehrheit am Werk East London. Die aktuelle C-Klasse gehört bereits zur dritten Fahrzeuggeneration, die am Ostkap Südafrikas gefertigt wird. Das Werk exportiert seit dem Jahr 2000 Limousinen in Rechtslenkermärkte, seit dem Produktionsstart der neuen C-Klasse im Jahr 2007 werden auch Linkslenker für den Export in die USA hergestellt. Im Jahr 2010 produzierten rund 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr als 52.000 Fahrzeuge. Ab 2014 wird das Werk East London - als einer der vier globalen Standorte neben dem C-Klasse Kompetenzzentrum in Bremen, dem US-Werk in Tuscaloosa/Alabama sowie dem chinesischen Produktionsstandort Beijing Benz Automotive Co., Ltd. (BBAC) - auch die Nachfolge-Generation der aktuellen C-Klasse produzieren.
Social Media