Bundesfamilienministerium und Thüringen für bessere Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen

Landestagung der "Aktion zusammen wachsen - Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern" in Erfurt
(lifePR) (Berlin, ) Unter dem Motto "Bildungspatenschaften stärken - Integration fördern" hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend heute (Donnerstag) zu einem Austausch rund um das Thema Bildungspatenschaften nach Erfurt eingeladen.

An der Fachtagung nahmen Vertretungen aus Land, Städten und Gemeinden, Verbänden, Mehrgenerationenhäusern, Freiwilligenagenturen, Stiftungen und zivilgesellschaftlichen Initiativen teil. Das Bundesfamilienministerium und die Landesregierung Thüringen fördern damit die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien.

"Ehrenamtliches Engagement wie die Bildungspatenschaften sind für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft von unschätzbarem Wert", sagte der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium Josef Hecken. "Die Bildungspatinnen und Bildungspaten unterstützen Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund dabei, sich in die Gesellschaft zu integrieren: Sie begleiten die jungen Menschen in ihrer persönlichen und schulischen Entwicklung und beraten sie bei der beruflichen Orientierung. Dank eines solchen persönlichen Engagements werden die Startchancen von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien erleichtert und ihre Bildungschancen wesentlich erhöht. Das ist gelebte Integration."

Thüringens Innenminister Jörg Geibert sagte: "Die 'Aktion zusammen wachsen - Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern' drückt in besonderem Maße aus, dass unsere Gesellschaft geprägt ist von Offenheit, gegenseitigem Respekt und Hilfsbereitschaft. Durch das ehrenamtliche Engagement der Mentorinnen und Mentoren können die Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in stärkerem Maße am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Das hilft den Kindern und Jugendlichen in der Entwicklung, aber auch unserer Gesellschaft. Reibungspunkte, die durch Unwissenheit oder Missverständnisse entstehen könnten, werden im Vorfeld vermieden. Die Aktion zeigt aber auch, dass unsere Gesellschaft auf das Ehrenamt als einen wichtigen Grundpfeiler aufbaut."

Bildungspatinnen und Bildungspaten unterstützen junge Menschen dabei, Deutsch zu lernen, helfen ihnen bei den Hausaufgaben oder bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Sie bringen ihre Lebens- und Berufserfahrungen ein und sind Vorbilder und Ratgeber. Durch dieses Engagement werden die Startchancen der jungen Menschen wesentlich verbessert. Aber auch die Mentorinnen und Mentoren profitieren auf vielfältige Weise persönlich und auch beruflich von ihren verantwortungsvollen Aufgaben.

Mit der "Aktion zusammen wachsen - Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern" unterstützt das Bundesfamilienministerium in Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration bestehende Patenschaftsprojekte für junge Menschen mit Migrationshintergrund und regt die Gründung neuer Projekte an. Die "Aktion zusammen wachsen" soll die Arbeit der Patenschaften erleichtern, sie mit zielgenauen und nachhaltigen Angeboten unterstützen und miteinander vernetzen. In die bundesweite Projektdatenbank bei der Bundesservicestelle in Köln haben sich mittlerweile rund 700 Projekte eingetragen. Mit Landestagungen in jedem Bundesland wird das Bundesfamilienministerium die "Aktion zusammen wachsen" weiter bekannt machen und anregen, die bewährten Strukturen dauerhaft in das Unterstützungsangebot der Länder und Kommunen aufzunehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-zusammen-wachsen.de und www.bmfsfj.de

Kontakt

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Glinkastraße 24
D-10117 Berlin
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen un
Social Media