Werkzeugkauf: So erkennt man Qualitätsprodukte

Hausbau Ausbau & Renovieren
Genau hinsehen: Nur qualitativ hochwertige Werkzeuge arbeiten sicher und zuverlässig. Foto: Hornbach / immowelt.de (lifePR) (Nürnberg, ) Werkzeuge zum Schnäppchenpreis können sich bereits nach den ersten Einsätzen als unzuverlässig erweisen und kaputt gehen. Auf welche Qualitätskriterien Heimwerker beim Werkzeugkauf achten sollten, erklärt das Immobilienportal immowelt.de.

Wer im Baumarkt zu Schnäppchen greift, wird zu Hause beim Bohren, Hämmern oder Schrauben oft bitter enttäuscht, weil die Geräte ihre Versprechen nicht halten. Vor dem Kauf ist es daher wichtig, auf einige Qualitäts- und Sicherheitsmerkmale zu achten, rät immowelt.de.

Ergonomischer Griff gibt sicheren Halt

Wer Fehlkäufe vermeiden will, sollte vor dem Kauf testen, wie das Werkzeug in der Hand liegt und ob alle Einzelteile fest sitzen. Geeignet sind ergonomisch geformte Griffe aus Kunststoff, die das Abrutschen der Finger vermeiden und die eigene Kraft gut auf das Werkzeug übertragen. Aber Vorsicht: Billige Werkzeuge können Weichmacher in hoher Konzentration enthalten. Diese verstecken sich in weichen, meist schwarzen Gummi- oder Kunststoffteilen und sind häufig am strengen Geruch erkennbar. Bei langer Verwendung eines Werkzeuges können Weichmacher über die Haut aufgenommen werden und die Gesundheit gefährden, weiß immowelt.de.

Wichtig: die Härte des Materials

Bei den Metallteilen des Werkzeugs ist die Härte des Materials entscheidend: Hochwertige Handwerkzeuge wie Schraubendreher oder Zangen werden aus gehärtetem Stahl hergestellt, beispielsweise aus der Legierung Chromvanadium. Für Chromvanadium wird oft das Kürzel „CrV“ verwendet, die Materialangabe findet sich in der Regel auf der Verpackung. Auf Schraubenschlüsseln sollten zudem keine Nähte zu spüren sein, sie werden normalerweise entgratet.

Bei Akkus auf Qualität achten

Beim Kauf eines Elektrowerkzeugs, wie beispielsweise einem Akkuschrauber, empfehlen sich Geräte mit Lithium-Ionen-Akku. Diese sind zwar teurer als Geräte mit herkömmlichem Akku, bringen aber auch über längere Zeit wesentlich mehr Leistung, weiß immowelt.de. Ein weiterer Vorteil: Lithium-Ionen Akkus sind leichter, die Geräte damit insgesamt besser zu handhaben.

Prüfsiegel geben Auskunft

Wichtige Hinweise zu Qualität und Material geben auch neutrale Prüfsiegel auf der Verpackung. Das deutsche „GS“-Zeichen steht für „Geprüfte Sicherheit“ und wird von unabhängigen Institutionen wie beispielsweise der Versuchs- und Prüfanstalt für Werkzeuge (VPA) in Remscheid vergeben. Orientierung bieten auch private Prüfzeichen wie „TÜV“ oder „VDE“. Die DIN-Norm weist darauf hin, dass gesetzliche Minimalanforderungen an Sicherheit, Funktion und Lebensdauer eingehalten worden sind.

Dieser Artikel steht mit Bild hier zum Download bereit:
http://presse.immowelt.de/...

Originalmeldung:
http://presse.immowelt.de/...

Kontakt

Immowelt AG
Nordostpark 3-5
D-90411 Nürnberg
Claudia Franke
Immowelt AG
Online-Redaktion
Barbara Schmid
Immowelt AG
Pressekontakt

Bilder

Social Media