Kulturkalender aus dem Saarland für August

(lifePR) (Saarbrücken, ) Nostalgische Druckkunst

Ob Postkarten, Zeitungen oder Verpackungen - in den vergangenen Jahrzehnten ist der Offsetdruck zum bevorzugten Druckverfahren geworden. Das Deutsche Zeitungsmuseum in Wadgassen hat den vielfältigen Anwendungsbereichen dieser Druckart eine Ausstellung, "Pionier des Offsetdrucks", gewidmet. Vom 2. Juli bis zum 28. August ist die Sammlung des Leipziger Verlegers Hans Garte dort zu bestaunen. Dabei lädt die Sammlung zu einer Zeit- und vor allem Designreise in die 30er bis 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts ein. Daneben bietet die Ausstellung auch grundlegende Informationen zur Drucktechnik. Infos: Deutsches Zeitungsmuseum, Am Abteihof 1, 66787 Wadgassen Tel. +49(0) 6834 /9 42 30 und www.deutsches-zeitungsmuseum.de.

Das Zeitungsmuseum ist Partner der FreizeitCARD Rheinland-Pfalz & Saarland, einer All-Inclusive-Karte. Bezahlt wird ein Pauschalbetrag, der einen freien Eintritt zu den 168 nehmenden Attraktionen ermöglicht. Als "Bonbon" gratis dazu: einen Marco-Polo-Reiseführer. Die FreizeitCARD ist in drei verschiedenen Laufzeiten erhältlich: als 24-Stundenkarte, als 3-Tageskarte und als 6-Tageskarte - jeweils für Erwachsene und Kinder. Mehr dazu im Internet www.freizeitcard.info.

Jazzige Lernwoche

In Saarwellingen findet die "International Jazzwerkstatt" zum siebten Mal statt. Termin 2011: 30. Juli bis 4. August. Ganz im Zeichen des Miteinanders können die Teilnehmer die eigene musikalische Improvisationsfähigkeit verbessern, in Combos spielen und von internationalen Künstlern Tricks und Kniffe lernen. Am Vorabend des Workshops findet ein Eröffnungskonzert der Dozenten statt. Weitere Konzerte folgen von dienstags bis freitags, so dass auch Besucher, die nicht am Workshop teilnehmen, eine "jazzige" Woche verbringen können. Der Festivalpass für alle Konzerte kostet 25 Euro. Infos und Anmeldungen http://international.jazzwerkstatt.de. Teilnehmer und Festivalbesucher, die eine Übernachtung bzw. mehr Infos zum Saarland benötigen, wenden sich an die Tourismus Zentrale Saarland GmbH, Tel. +49(0) 681/92720-0, info@tz-s.de, www.tourismus.saarland.de

Vorfreude auf Nabucco

Während im Sommer die Theater pausieren, haben die Akteure der Naturbühne Grafinthal im Mandelbach im Saarland zu tun: Die Spielzeit der Freilichtbühne konzentriert sich auf Juli und August. Dieses Jahr ergänzt ein Opernerlebnis unter freiem Himmel die Eigenproduktionen. So präsentiert die Schlesische Staatsoper Bytom als Gastauftritt "Nabucco", das Meisterwerk von Giuseppe Verdi, in italienischer Originalsprache. Die Vorstellung für August ist bereits ausverkauft; ein Zusatztermin wurde für den 3. September ermöglicht. Karten für Nabucco können ausschließlich über den Veranstalter KulTour GmbH bezogen werden. Tickethotline: Tel. +49(0) 681/588 22 222, im Internet auf www.saarticket.de oder bundesweit an allen CTS Vorverkaufsstellen.

Wer Operngenuss als Wochenendausflug ins Saarland plant, dem bietet die Tourismus Zentrale Saarland GmbH Unterstützung zum Beispiel bei der Hotelsuche. Tel.: +49(0) 681/ 92720-0, info@tz-s.de, www.tourismus.saarland.de

Sommerpoesie am Wanderweg

Zum lyrischen Spaziergang durch das UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau lädt Jutta Klicker, ausgebildete Natur- und Landschaftsführerin, Einheimische und Gäste, ein. Die "Grüne Poesie" - so das Motto der entspannten Wanderung - führt vier Mal im Jahr im Wechsel der Jahreszeiten rund um St. Ingbert. An Stationen des Rundkurses trägt Jutta Klicker Gedichte und Texte vor, mal heitere, mal besinnliche Werke. Nächster Termin mit Sommerpoesie: 12. August von 15. bis 17. Uhr. Kosten: 5 Euro. Anmeldung: Biosphärenvolkshochschule St. Ingbert: Tel. +49(0) 68 94/ 137 26. Informationen zum UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau, in der südöstlichsten Ecke des Saarlandes, an der Grenze zu Frankreich und Rheinland-Pfalz: http://www.biosphaere-bliesgau.eu/.... Biosphärenzweckverband Bliesgau, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Tel.: +49 (0) 68 42/ 9 60 09 0.

Freiluftgalerien im Saarland

Ein Liebesthron, ein Wolkenstein, ein riesiger Fuß mitten in der Landschaft, alles aus Stein gehauen: staunen, rätseln, anfassen, nachdenken und weiter geht es zu Fuß oder mit dem Rad. Entlang der saarländischen "Straße der Skulpturen" haben Kunstinteressierte, aber auch Familien mit Kindern, vieles zu entdecken. Zwischen St. Wendel und dem Bostalsee befinden sich auf 17 Kilometer über 40 Bildhauerarbeiten, geschaffen von internationalen Künstlern. Zwischendurch haben Eltern und Kinder die Möglichkeit an einen der gemütlichen Plätzchen zu picknicken.

Kunst unter freiem Himmel erleben, die Idee ist einfach und wird im Saarland im Einklang mit der Natur gleich mehrmals umgesetzt, beispielsweise auch im Saargau bei dem Bildhauersymposium "Steine an der Grenze". Die keltische Lebensart gestern und heute: Auf dem Weg "Cerda & Celtoi" bei Otzenhausen führen keltisch inspirierte Skulpturen bis zu einem der mächtigsten Bodendenkmäler Deutschland, dem keltischen Ringwall Otzenhausen. Infos zu den Skulpturenstraßen: www.sankt-wendeler-land.de; www.saarschleifenland.de; www.eao-otzenhausen.de; http://www.tourismus.saarland.de/.... Eine kostenlose Broschüre "Kultur 2011" ist erhältlich bei der Tourismus Zentrale Saarland GmbH, Tel. +49(0)681 / 92720-0, info@tz-s.de, www.tourismus.saarland.de

Kontakt

Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Franz-Josef-Röder-Str. 17
D-66119 Saarbrücken
Catherine Fabre
Tourismus Zentrale Saarland GmbH
Presse/Kommunikation
Social Media