ZTE testet zum ersten Mal erfolgreich TD-LTE-Endgeräte in 2G- und 3G-Netzen

Interoperabilitätstests abgeschlossen
(lifePR) (Düsseldorf, ) Der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE hat die industrieweit ersten Interoperabilitätstests (IOT) zwischen TD-LTE-Endgeräten und GSM-, UMTS- und CDMA EV-DO-Netzen erfolgreich abgeschlossen.

Es ist die erste IOT-Installation mit einem Multi-Mode-fähigen TD-LTE-Terminal und TD-LTE-fremden Netzarchitekturen. Der Erfolg des Tests ist für das gesamte TD-LTE-Ökosystem bedeutsam, da er beweist, dass TD-LTE-Endgeräte nahtlos sowohl mit vorhandener GSM-, UMTS- und CDMA EV-DO-Infrastruktur als auch den neuen FDD-LTE bzw. TD-LTE-Netzen arbeiten. ZTE geht davon aus, dass dies die Konvergenz von TD-LTE- und bestehenden Netzen fördert und die Implementierung von TD-LTE-Netzen beschleunigen wird.

"Der Test zeigt, dass die Verfügbarkeit von Endgeräten für die TD-LTE-Netze bald gegebeben ist und dass es dank der ausgiebigen Erfahrung von ZTE im Bereich TD-LTE möglich ist, TD-Endgeräte in den bestehenden 2G- und 3G-Netzen benutzen zu können", unterstreicht Wang Shouchen, General Manager TD Products von ZTE.

Die meisten Infrastruktur-Betreiber verfügen über ausgereifte 2G/3G-Netze und große Teilnehmerzahlen. TD-LTE-Netze bieten Betreibern bedeutende Chancen bei der Nutzung verfügbarer und oftmals preisgünstiger Spektren, wenn sie gleichzeitig und nahtlos mit vorhandenen Netzen und Multi-Mode-Geräten der nächsten Generation arbeiten können.

Mit Multi-Mode-Terminals können Betreiber von LTE-Netzen globales Roaming mit bestehenden 2G- und 3G-Netzen bieten und dadurch die Schwelle zur Einführung des LTE-Betriebs senken. Die für mehrere Modi geeigneten TD-LTE-Terminals sind deshalb eine Antwort auf eine der wesentlichen Problempunkte, die den Betreibern Kopfzerbrechen bereiten. Sie sind zugleich ein wichtiger Indikator für die Ausgereiftheit des TD-LTE-Ökosystems.

Bis April 2011 hat ZTE TD-LTE-Testnetze und kommerzielle Netze für 25 weltweit führende Betreiber in 15 Ländern in Betrieb genommen, und zwar in Europa, Indien, in Ländern des Commonwealth of Independent States (CIS), der asiatisch-pazifischen Region sowie Südostasiens. Darüber hinaus initiierte und führte ZTE Interoperabilitätstests mit Endgeräten verschiedener Terminal-Anbieter durch.

ZTE ist auch einer der bedeutenden Anbieter von LTE-Multi-Mode-Terminals, die den Anforderungen verschiedener Netzbetreiber entsprechen und bietet ein vollständiges Spektrum an LTE-Komponenten und Geräten, darunter Datenkarten, Einbau-Module, Tablet-PCs und Smartphones.

Kontakt

ZTE Deutschland GmbH
Schäufeleinstr. 7
D-40547 Düsseldorf
Sascha Smid
AxiCom
PR Manager
Susanne Baumann
ZTE Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Social Media