MUT ZUR LÜCKE: Lutherstadt Wittenberg

Wettbewerbssieger stehen fest: Preisverleihung und Ausstellungseröffnung am 20. Juli 2011
(lifePR) (Magdeburg, ) Die zweite Staffel des Wettbewerbsverfahrens MUT ZUR LÜCKE geht auf das Ende zu. Als sechste und letzte Stadt hatte in der Lutherstadt Wittenberg, am 11. Juli 2011, die Wettbewerbsjury unter Vorsitz von Herrn Prof. Matthias Höhne aus Dresden entschieden, welche der 22 eingereichten Beiträge einen Preis für die Lücke Töpfergasse und Schlossstraße 5 erhalten.

Die Preisverleihung und die Bekanntgabe der Preisträger für den Wettbewerb der Lutherstadt Wittenberg nahm erstmals der Minister für Landesentwicklung und Verkehr Thomas Webel gemeinsam mit Oberbürgermeister Eckhard Naumann und dem Präsidenten der Architektenkammer Sachsen- Anhalt Prof. Ralf Niebergall am 20. Juli 2011 um 17:00 Uhr im Großen Saal des Alten Rathauses vor.

Im Anschluss an die Preisverleihung bestand für die Preisträger die Möglichkeit, ihre Entwurfsideen vorzustellen. Auf einem Rundgang durch die Stadt hatte sich der Minister vor der Preisverleihung bereits ein Bild über die Wettbewerbslücken gemacht.

Bis Sonntag, den 14. August 2011 bleiben die Wettbewerbsvorschläge für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Ausstellung ist in der 1. Etage und der Bürgerhalle dienstags bis sonntags von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Während der Ausstellungszeit haben die Bürger und Bürgerinnen mittels Stimmzetteln die Möglichkeit, ihren ganz persönlichen Gewinner zu bestimmen.

Eines der Grundstücke, für das die Stadt im Rahmen von "Mut zur Lücke" einen Wettbewerb ausgelobt hatte, gehört Prof. Dr. Rolf Budde, der von Anfang an in das Verfahren einbezogen war und auch neben Oberbürgermeister Eckhardt Naumann in der Jury mitwirkte. Noch während der Jurysitzung äußerte Herr Prof. Dr. Budde sich beeindruckt vom Verfahren und den Ergebnissen, er signalisierte Interesse an der Schließung der Lücke Schlossstraße 5.

14 Architekturbüros aus Sachsen-Anhalt hatten sich seit April 2011 darüber Gedanken gemacht, wie man die Lücke in der Altstadt Wittenbergs schließen kann. Gesucht wurden Entwürfe mit Ideen für zeitgemäßes Wohnen junger Familien mit interessanter, städtebaulich nicht dominierender, aber moderner Architektursprache.

Die Preisträger des Wettbewerbs und eine Übersicht aller Einreichungen: ab Seite 2.

Kontakt

Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg
Schlossplatz 2
D-06886 Lutherstadt Wittenberg
Andrea Busch
Lutherstadt Wittenberg
Öffentlichkeitsarbeit
Petra Heise
Architektenkammer Sachsen-Anhalt
Geschäftsführerin
Social Media