Region Hannover hilft, Wissen besser zu nutzen und von anderen Firmen zu lernen

Neue Publikationsreihe "Praxis - Wissen - Dialog" mit Tipps aus erster Hand
(lifePR) (Hannover, ) Qualifiziertes Personal werben, Nachwuchs ausbilden - wenn es um Fachkräftemangel geht, sind die Rezepte schnell bei der Hand. Seltener wird ein anderer Aspekt bedacht: Was müssen Firmen tun, damit das Wissen von langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei deren Ausscheiden aus dem Berufsleben für den Betrieb nicht verloren geht? Wissensmanagement lautet das Stichwort. Was sich große Unternehmen bereits seit geraumer Zeit auf die Agenda geschrieben haben, ist für viele kleine und mittlere Firmen noch Neuland.

"Die Verfügbarkeit von Fachkräften ist für Unternehmen natürlich ein akutes Problem. Geht den Unternehmen aber noch die Erfahrung und das Wissen von Mitarbeitern verloren, die dort mitunter Jahrzehnte beschäftigt waren, verlieren sie die Grundlage ihrer Innovationsfähigkeit", meint Mattias Böhle, Leiter des Fachbereiches Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der Region Hannover. An diesem Punkt setzen er und seine Kolleginnen und Kollegen an und bietet Unterstützung - zum Beispiel mit dem Angebot der Wissenswerkstätten.

Jeweils vier Unternehmen nehmen an dem Programm gemeinsam teil. Unter professioneller Begleitung gucken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie es um das Wissensmanagement im Betrieb bestellt ist. Wer weiß eigentlich was in der Firma? Und wo sollte welches Wissen vorhanden sein, damit der Betrieb optimal läuft? Finanziell getragen wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und unterstützt von der Industrie und Handelskammer. Das Angebot richtet sich konkret an kleine und mittlere Unternehmen, die lernen, den Wissensaustausch innerhalb der Firma zu verbessern. Die Analyse der Ist-Situation und das Entwickeln und Umsetzen neuer Ideen bilden den Schwerpunkt. Dabei befruchten sich die Unternehmen häufig gegenseitig.

Die nächste Wissenswerkstatt startet am Dienstag, 23. August, 9 Uhr. Die Teilnahme an der Seminarreihe kostet 900 Euro. Firmen, die Interesse haben, können sich bei Martina Behne vom Team Beschäftigungsförderung der Region unter der Telefonnummer (0511) 616-23355 melden.

Die Werkstätten sind nicht das einzige Projekt der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, in dem es um Wissensmanagement geht. In Kooperation mit der QUBIC Beratergruppe GmbH werden zum Beispiel so genannte Wissensmanager ausgebildet. Konkret geht es darum, Fach- und Führungskräfte darin zu schulen, Wissensmanagementaktivitäten im eigenen Betrieb zu begleiten und zu bewerten. Das Projekt ist ein Baustein der Weiterbildungsoffensive Mittelstand des Landes Niedersachsen und wird von der Region gefördert. Die Ausbildung hat bereits begonnen. Es gibt jedoch noch freie Plätze.

Speziell an Handwerksbetriebe richtet sich das Personalentwicklungskolleg in der Trägerschaft der Handwerkskammer Hannover, das von der Region Hannover finanziell gefördert wird. Auch hier geht es um Wissensmanagement als Teil von Personalentwicklung.

Nach dem Grundsatz "von den guten Erfahrungen anderer profitieren" funktioniert auch die Publikationsreihe "Praxis - Wissen - Dialog", mit der die Region jetzt an den Markt geht. Zwei Hefte sind bereits erschienen. Die Idee: Anhand von Praxisbeispielen Unternehmen Lösungen zu bestimmten Fragestellungen aufzeigen. In der Ausgabe "Wissenswerkstätten" ist in anschaulicher Art das Thema Wissensmanagement aufbereitet. Das Heft stellt Instrumente des Wissensmanagements für kleine und mittlere Unternehmen vor und erläutert, wie Firmen diese Instrumente einführen und damit arbeiten können. Die Ausgabe "Betriebe handeln! Antworten auf den demographischen Wandel" stellt Best-Practice-Beispiele vor und gibt damit Anregungen für Nachahmer. Ein dritter Titel zur prozessorientierten Weiterbildung in kleinen und mittleren Unternehmen ist in Vorbereitung.

Die Broschüren können kostenfrei im Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, Prinzenstraße 12, 30159 Hannover, angefordert oder im Internet unter www.unternehmerbuero-hannover.de heruntergeladen werden.

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Christina Kreutz
Kommunikation
Klaus Abelmann
Region Hannover
Kommunikation
Social Media