Mercedes-Benz Werk Untertürkheim: Im Daimler-Stammwerk Untertürkheim entstehen in diesem Jahr insgesamt 600 neue Stellen

Hohe Marktnachfrage sichert optimale Auslastung
(lifePR) (Stuttgart, ) Die Leitung des Mercedes-Benz Werks Untertürkheim und der Betriebsrat haben eine weitreichende Betriebsvereinbarung für das Aggregatewerk getroffen.

In den Märkten sind die neuen Fahrzeuge und Aggregate, wie beispielsweise sparsame Motoren und Automatikgetriebe, so erfolgreich, dass die Kapazitäten im Werk Untertürkheim erneut nach oben angepasst werden. Dafür wird die Produktion, beispielsweise in der Getriebefertigung und -montage, deutlich ausgebaut. Daimler schafft 250 zusätzliche Stellen und stellt gemeinsam mit dem Betriebsrat die Weichen für sichere Arbeitsplätze.

"Diese Vereinbarung ist ein weiterer wichtiger Schritt, um unsere Aggregatefertigung für die Zukunft fit zu machen", sagte Peter Schabert, Leiter des Mercedes-Benz Werks Untertürkheim. "Mit der guten Auftragslage im Rücken verstärken wir unsere Mannschaft - und stellen damit die Weichen für weiteres Wachstum."

Bereits im März wurde die Belegschaft um rund 250 Stellen aufgestockt, darunter 87 Jungfacharbeiter, die in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen wurden. Damit entstehen in 2011 insgesamt 600 neue Arbeitsplätze am Standort. Darüber hinaus werden Werkleitung und Betriebsrat gemeinsam Gespräche zu den Entwicklungen bei alternativen Antrieben führen.

Wolfgang Nieke, Betriebsratsvorsitzender des Mercedes-Benz Werks Untertürkheim: "Mit dieser Vereinbarung schaffen wir ein hohes Maß an Sicherheit für unsere Beschäftigten. Sie ist ein wichtiger Beitrag zur langfristigen Beschäftigung am Standort Untertürkheim. Besonders freuen wir uns über die Aufstockung unserer Belegschaft."

Im April 2006 wurden die Aggregatewerke von Mercedes-Benz Cars - Untertürkheim, Hamburg und Berlin - im sogenannten Powertrain-Verbund zusammengeschlossen, um Kompetenzen zu bündeln und die Aggregatefertigung im Verbund zu stärken. In diesen Werken wird das Herzstück des Automobils produziert: der Antriebsstrang mit Motor, Getriebe, Achsen und den zugehörigen Komponenten. Aus dem Stuttgarter Neckartal versendet Untertürkheim Aggregate und Teilesätze in alle Welt. Hauptabnehmer sind die Pkw-Werke Sindelfingen, Rastatt, Bremen, Tuscaloosa (USA), East London (Südafrika) und Beijing (China). Untertürkheim beliefert im Produktionsverbund auch die Nutzfahrzeugwerke Mannheim, Düsseldorf und Vitoria (Spanien) mit Motoren und Teilesätzen für Transporter. Im Jahresschnitt produziert der Verbund Achsen, Getriebe und Motoren für mehr als anderthalb Millionen Fahrzeuge, das entspricht einer Tagesproduktion von etwa 6.000 Antriebssystemen. Das Werk Untertürkheim - zu dem sieben Werkteile zählen, u.a. Esslingen-Mettingen, Hedelfingen und Bad Cannstatt - ist das größte Aggregatewerk der Daimler AG.

Disclaimer:

Dieses Mail kann vertrauliche Informationen enthalten. Wenn Sie nicht der Adressat sind, sind Sie nicht zur Verwendung der in dieser Mail enthaltenen Informationen befugt. Bitte benachrichtigen Sie uns sofort über den irrtümlichen Empfang.
Social Media